Kommunaler Freiwilligentag 2022!

Einmal unverbindlich einen Tag für gute Zwecke investieren – so soll es sein. Bekanntlich gehören die Menschen aus dem Kirner Land zu den Pionieren der Bewegung. Die hatten bei der ersten Teilnahme des „Freiwilligentages“ ein Ausrufezeichen gesetzt. Kann der Erfolg aus 2019 noch getoppt werden, und dies, trotz Corona? Schauen wir mal. „Steh auf, mach mit! – gemäß diesem Motto soll nunmehr auch die Neuauflage 16. Juli wieder einschlagen wie eine Bombe. In der Werbung heißt es: „Beim „Kommunalen Freiwilligentag“ werden  zahlreiche Herzenswünsche von Vereinen, Kindergärten, Schulen, Altenheimen und vielen mehr erfüllt. Freiwillige Helferinnen und Helfer mit ganz unterschiedlichen Fähigkeiten und Kenntnissen packen an diesem Tag gemeinsam an und unterstützen eine Vielzahl von Projekten. Interessierte erhalten die Chance sich einmalig, kurzzeitig, freiwillig und ohne weitere Verpflichtung für einen guten Zweck ehrenamtlich zu engagieren.  Ziel dieser Aktion ist es, den Zusammenhalt und die Lebensqualität in den einzelnen Ortsgemeinden und Städten zu fördern. Gemeinsam können wir viel erreichen.“

Das Kirner Land bereitet sich vor. Erste Plakatwände sind schon beklebt. Die Betreuer in den Amtstuben sind jedenfalls gewappnet. Können die auch sein! Die müssen ja auch nicht nebenher freiwillig ran. Die bekommen jede Stunde vergütet. In Vollzeit planen und organisieren und dabei das Ehrenamt auf die Sprünge helfen – so lautet die Devise. Win-win-Situation! Daher dürften wieder einige Projektvorschläge aufschlagen, die sich ohne die Initiative nicht oder nur schwerlich umsetzen ließen. Herzenswünsche gehen bekanntlich ja nie aus. Allerdings sollte man die Wunschliste nicht unnötig überfrachten. So manche Projekte gehören da einfach nicht drauf. Erinnert sei in diesem Zusammenhang an das Bahnhofsprojekt. Der Blog wiederholt sich gerne: Es kann nicht Aufgabe einer Freiwilligen-Initiative sein, das Bahnhofs-Umfeld in Manier einer Ersatzvornahme zu säubern und mit frischer Farbe aufzupeppen. Das ist alleine Aufgabe der Bahn. Das ist deren Spielplatz. Es gibt andere Aufgaben, wofür es sich lohnt die Ärmel hochzukrempeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.