Hohe Tannen müssen für Ringstraße fallen!

„Hohe Tannen, rauschen die Wälder…“ – Am Brünnchen in Hochstetten rauscht bald gar nichts mehr. Etliche Bäume werden hier in Kürze gefällt werden. Alles in Vorbereitung auf die neue Ringstraße, die für das Baugebiet „Scheiberling“, erschlossen werden soll. Es geht um 32 Bauplätze und es geht jetzt konkret um die Zufahrt von der Straße „Im Weilborn“ aus. Bekanntlich mündet die ja in einen Wirtschaftsweg, der aber – Zauberstab raus – Hokuspokus in eine Durchgangsstraße umgewidmet werden soll. Momentan entrümpeln die Gemeindearbeiter einen zugemüllten privaten Garten. Altbestand sozusagen! Danach kommt schweres Gerät zum Einsatz, um alle Tannen zu fällen. Und das sind beileibe nicht wenige! Nicht schön, aber für die Trasse wohl notwendig. Und das ist erst der Anfang. Spätestens wenn die Bauarbeiten beginnen, wird tagtäglich der Schwerlastverkehr über Wirtschaftsweg und Pflasterstraße rollen, Beide werden unter den schweren Lasten gewiss Schaden nehmen. Juckt aber keinen! Die Befindlichkeiten von Anliegern werden dem Projekt untergeordnet. Kann und darf das so sein? Die Betroffenen sind not amused! Daher werden die diese Angelegenheit einer rechtlichen Prüfung unterziehen. Die wird allerdings noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Liegt das Ergebnis vor, wird neu bewertet.     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.