Wochenrückblick 22. Januar

Über Corona-Verstoß, Krankenhaus, Katholische Kirche, Jugendliche außer Rand und Band, Tourismuskonzept, Preissteigerungen…

Täterätäääää! Dschingderassa Bumm! Zum Jahresbeginn – der „satirische“ Wochenrückblick auf dem Blog www.hochstetten-Dhaun.info. Nicht jedem gefällt das etwas andere Geschreibsel, rücken die Zeilen doch meist Wahrheiten ins Licht, die vor allem so manche an den Pranger gestellten Amtsträger, liebend gerne unter dem Deckmantel des Schweigens verbergen würden. Überspitzt, aber am Puls der Zeit – passt! Los geht’s mit offensichtlichen Corona-Verstößen. Die sind in der Politik ganz hoch angesiedelt. Die baut massiven Kontrolldruck auf. Überall? Nein, während der Ortsgemeinderatssitzung, unter der Woche in Hochstetten-Dhaun, wurde der Sitzungssaal kurzerhand zur virusfreien Zone erklärt. Wie anders ist es zu erklären, dass sowohl Besucher als auch Ratsmitglieder keiner 2-G-Kontrolle unterzogen wurden, und dies, obwohl eine solche Prüfung zwingend vorgeschrieben ist. Finde den Fehler? Keine Einlasskontrolle, keine Rückverfolgung und keine Listen. Und gelüftet, wie es bei den Abi-Prüfungen alle 20 Minuten Pflicht war, wurde auch nicht. Jeder durfte ungehindert hinein. So entstehen Hotspots! Rund 60 bis 70 Personen waren anwesend. Merke, auch die Basis-Politik darf das nicht. Der Fairness halber, hat der Blog mal den Kreis mit der Bitte um Überprüfung der Nachlässigkeit informiert. Jedem Kleinunternehmer wird bis ins Essgefach hinterhergemacht, aber politische Gremien stellen sich selbst einen Freifahrtschein aus? Ob der Lapsus jetzt Konsequenzen nach sich trägt? Ausreden werden nicht gelten gelassen. Die Vorgehensweise schreit regelrecht nach einem Ordnungsgeld. Der Blog wird über den Fortgang der Ermittlungen informieren. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.