Das Mysterium doppelte Schallschutzwand!

Keine Frage, die beiden parallel verlaufenden Schallschutzwände beschäftigen die Anwohner von Hochstetten-Dhaun zusehends. Schon unzählige Male wurde der Blog diesbezüglich gelöchert. Wozu? Wozu braucht es am Ortsausgang in Richtung Idar-Oberstein gleich zwei Schallschutzwände als Abgrenzung zur Häuserlinie? Und wozu ragen die um einiges höher über dem Erdboden heraus? Ehrlich, der Blog weiß darauf keine schlüssige Antwort. Der geht davon aus, dass die Planer Gründe dafür haben, warum sie die doppelt gemoppelte Schiene fahren. Schließlich geht es darum, den Lärm einzufangen. Dennoch, den Fragestellern leuchtet diese Vorgehensweise nicht ein. Mehr oder weniger augenzwinkernd vermuten die eher einen Zusammenhang zwischen zweifacher Schallschutzwand und dem Nest des Bürgermeisters. Der soll es ja schließlich kuschelig ruhig haben. Naja, soweit dürfte sein Arm jetzt auch wieder nicht reichen. Wobei, möglich ist alles. Bonus für das Dorfüberhaupt? Eher dürften spezielle Lärmschutzgutachten bei der Schallschutzwandbemessung eine Rolle gespielt haben. Sei’s drum, jedenfalls mutet die Dorfzufahrt tunnelartig an. Fehlt nur noch ein Dach obendrauf und der wäre perfekt. Ehrlich, schön ist anders.     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.