Es geht doch: Neue Verkehrszeichen für Altestraße und Hellbergblick!

Straßen- sowie Verkehrsschilder und Hochstetten-Dhaun, eine unendliche Geschichte! Findet die, oh Wunder, jetzt zumindest einen Teilabschluss? Weihnachten steht ja vor der Tür! Was hatte der Blog nicht alles über verblasste und unkenntliche Schilder, innerhalb der Ortslage, geschrieben, ja sogar genervt. Passiert ist so gut wie nichts. Eine wahrhaft magere Blog-Bilanz! Die Ortsgemeinde hat eben so gar keinen Blick für Schwachstellen auf dem Verkehrssektor. Aber das Ordnungsamt, wie der Leiter, Rolf Fuchs, unlängst bei der Anliegerversammlung wissen ließ. Offenbar bei einer eigens initiierten Ortsbegehung, haben seine Mitarbeiter einige Schwachstellen entlang von Altestraße und Hellbergblick ausgemacht. Das hätten die auch einfacher haben können, denn schließlich hat der Blog alle zwingend zum Austausch anstehenden Beschilderungen unter www.hochstetten-dhaun.info gelistet. Und das schon seit Jahren.

Dass die Ordnungsbehörde jetzt handelt, ist einzig und allein auf die neuerliche Anlieger-Initiative zurückzuführen. Immerhin, setzte deren Aufschrei einen Prozess in Gang, der zwar nicht, wie angestrebt, zu einer baldigen Verkehrsberuhigung, aber zu neuen Verkehrszeichen führt. Finde den Fehler? Wenigstens etwas! Viele sind nicht mehr lesbar, verrostet oder fehlen gleich ganz. Wohin man auch schaut, es herrscht an allen Ecken und Enden Unterhaltungsstau im Schilderwald. Mehr noch: Es herrscht erheblicher Unterhaltungsstau, weil so manche Verkehrszeichen bei weitem nicht mehr den rechtlichen Vorgaben entsprechen! Und wenn man gerade dabei ist, bitte tauscht auch die verrosteten Straßennamen aus. Der Blog weiß, dass Straßenbezeichnungen nicht unter die Zuständigkeit von Ordnungspolizeibehörden fallen, aber vielleicht ließe sich über diese Schiene ja ein Austausch mitorganisieren. Wird dem Schildernotstand jetzt beseitigt? Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.