Es weihnachtet sehr in Kirn!

Es sind die kleinen Geschichten, die das Leben lebenswert und gerade in der Adventszeit stimmungsvoll erscheinen lassen. Weihnachtsgrüße in Form eines Rathaus-Kalenders – passt! Jeden Tag wird ein weiteres Türchen rot angestrahlt. Insgesamt 24 Fenster hat die Rückfront zum Hahnenbach zu bieten. Was für ein Zufall! Logisch, dass das letzte Türchen den Zugang zum Rathausbalkon ziert. Vor allem in der Dunkelheit ist das Rathaus ein wahrer Hingucker, wohl auch deshalb, weil das ganze Arrangement mit Turmstern, Lichterketten entlang des Baches, den kerzengraden und füllig gewachsene Tannenbaum auf dem Marktplatz sowie dem Schlitten am Marktbrunnen festlich daherkommt.

Kirn wird auch ohne Weihnachtsbuden und Andreasmarkt dieses Jahr traumhaft leuchten und verzaubern. In dieser Weihnachtsstadt steckt sehr viel Herzblut drin. Richtig, richtig gut gemacht! Der Blog zollt allen denjenigen ein dickes Lob, die sich für die festliche Dekorationen verantwortlich zeichnen. Und das dürften nicht Wenige gewesen sein. Vielleicht raffen sich Stadt und Volkshochschule ja wieder zu einem Weihnachtsfilmchen auf. Wie wär’s? Eine Fortsetzung des Streifens von 2020, das hätte doch wieder was! Die Menschen würden sich bestimmt über eine weitere Weihnachtsbotschaft mit Geschenkpaket und Weihnachtsmann am Schluss freuen.   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.