Dienstagsspaziergänger: Sie sind wieder da?

Tata, sie sind wieder da! Die Dienstagspaziergänger wollen wohl ihre schöpferische Pause beenden. Diesbezügliche vage Ankündigungen, konnte man in den vergangenen Tagen gleich mehrfach auf entsprechenden Portalen im Internet nachlesen. Nunmehr berichtete auch der Öffentliche Anzeiger über die Absicht, aus seiner Wahrnehmung allerdings „Donnerstagsspaziergänger“. Kleiner Wochentagsverdreher? Schaut ganz danach aus! Samstags kommt der „Sams“ und Dienstags marschierten nach Adam Riese in Simmertal immer die Dienstagsspaziergänger auf. Wahrscheinlich ein kleiner Lapsus, den dafür aber gleich doppelt gemoppelt. Geschenkt! Jedenfalls müssen sich die Kirner im Extremfall auf tappende Menschen am Band einstellen. Und wie der „Sams“, wollen die nun auch am samstags aufmarschieren. Dienstag, Donnerstag, Samstag – da soll man mal nicht mit den Wochentagen durcheinander geraten.

Vielleicht verläuft sich die Ankündigung der Bewegung „Bürger wie Du und Ich“ auch im Sande. Braucht ja auch niemand so wirklich, das erneute Aufflackern von unsinnigem Protest. Ob der Kelch an Polizei- und Ordnungsbehörden vorbeigeht? Wie werden sehen. Für die Kirner Politik dürfte Simmertal ein mahnendes Beispiel darstellen. Währet den Anfängen! Nach Simmertal blicken, heißt konkret in dieser Angelegenheit, eben nicht lernen. Im Gegenteil! Stadtbürgermeister Frank Ensminger wird nicht die gleichen Fehler im Umgang mit den dann ja vermutlich „Samstagsspaziergängern“ begehen, geschweige denn in deren Falle tappen. Und die Bleisinger macht der schon gar nicht. Dafür ist der viel zu ausgeschlafen. Apropos Antifaschistin. Die bekennende Linke hätte bestimmt nichts dagegen, mit ihrem ganzen Tross nach Kirn zu ziehen, um den Gegenprotest zu organisieren. Die hat ja jetzt viel Zeit und bestimmt auch Lust. Verhindern ließe sich das im Falle eines Falles nicht. „Aber wehe, wehe, wehe! Wenn ich, auf das Ende sehe!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.