Kurzer Blick auf den SWR-Beitrag Ärztemangel Kirn: Auch die KV versteht sich auf Satire!

Gesprochen und verkündet: „Kirn ist nahezu 100 Prozent mit Ärzten versorgt!“ Der Blog kürt die Aussage vom Chef der Kassenärztlichen Vereinigung, Dr. Peter Heinz, zum Treppenwitz des Jahres. Nur gut, dass uns das Leben lehrt, mit Humor erträgt sich alles leichter.Dass aber gerade die Trockenbrötchen von der Kassenärztliche Vereinigung sich auf pointierte Witze verstehen, darauf hätte gewiss niemand sein klein Häuschen verwettet. Der gute Dr. Heinz hat im Interview zum akuten Kirner Ärztemangel allerdings einen Kalauer der Extraklasse rausgehauen. Einen Brüller in Breitwand! Live und in Farbe! Allerdings einen faulen Witz, noch obendrein zu Lasten von allen Patienten, die nach der Ära Wischmann ohne Arzt dastehen. Blöd nur, denen ist so gar nicht nach Schenkelklopfen zumute. Sagt doch der gute Mann aus Mainz: „In einem Gebiet, und damit meint er das Kirner Land, wo eine ärztliche Versorgung gemäß der alten Bedarfsplanung noch bei nahezu 100 Prozent liegt, dürfe die KV nicht tätig werden. Völlig anders hingegen wäre das bei einem echten Mangel. Heinz weiter: „Dann gäbe es schon eine Chance der Versorgung über eine MVZ mit drei oder vier Teilzeitkräften. Das sehen wir auch machbar.“ mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.