Nachgehakt: Lieblingsthema Homepage Hochstetten-Dhaun!

„Das Internet ist für uns alle Neuland“ – so hat die Bundeskanzlerin vor gar nicht allzu langer Zeit bei einer Pressekonferenz die Lacher auf ihrer Seite. Neuland Internet – wohl kaum! Der ganze Globus geht online. Nicht überall, denn  Hochstetten-Dhaun hat sich über Jahre hinweg den modernen Medien erfolgreich verschlossen. Damit sollte schon vor längerer Zeit Schluss sein. Zunächst hatte Ortsbürgermeister Hans Helmut Döbell in 2020  die Domäne www.hochstetten-dhaun.de von einem örtlichen Privatmann für relativ kleines Geld erworben. So einige Scheine dürfte der Ortsgemeinde die Idealanschrift dennoch wert gewesen sein. Damit hatte der Boss den formellen Weg für einen dörflichen Internetauftritt geebnet. Spät zwar, aber spät ist bekanntlich besser als nie.

Etwa zeitgleich gründete sich ein Medienausschuss, der es sich zur Aufgabe machte, die Homepage mit Leben zu füllen. Vorausgesetzt die Mitglieder bauen nach und nach den Internetauftritt von der Pike auf, müsste ja dann, nach Adam Riese, irgendwann die fertige Seite wie Kai aus der Kiste gesprungen kommen. Springt sie aber nicht. Finde den Fehler? Keine Frage, bei der fast schon mehrjährigen Vorlaufzeit muss der Internetauftritt bahnbrechend ausfallen. Nur Geduld! Man darf nach wie vor gespannt sein, wie und in welchem Umfang das Dorf ins Schaufenster gestellt werden wird. Irgendwann halt! Hoffentlich kommt die Version nicht in Karo einfach daher. Bloß nicht, denn das Dorf hat einiges zu bieten. Vielleicht wartet man ja auch die Ergebnisse der Dorferneuerung ab. Verschafft das Projekt der Homepage den finalen Schliff? Den entscheidenden Kick, den es bräuchte, um www.hochstetten-dhaun.de endlich online gehen zu lassen? Lassen wir uns überraschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.