Dorferneuerung lebt vom Mitmachen!

Am 9. November ist es soweit: Es startet die Dorfmoderation und Fortschreibung Dorferneuerungskonzept im Rahmen der Dorferneuerung in Hochstetten-Dhaun. Klingt zwar irgendwie hochtrabend, ist aber ganz einfach zu verstehen. Salopp formuliert, es geht darum, dass konkret Nathalie Franzen engagiert worden ist, um Hochstetten-Dhaun in jeder Beziehung mehr Pep und Esprit zu verleihen. Sie soll die entscheidenden Impulse liefern. Kann sie das auch? Schauen wir mal. Am Dienstag legt die Expertin also los. Ab 19 Uhr bittet sie zur Bürgerversammlung ins Haus „Horbach“. Um was geht es? Die Dorfmoderation ist die aktive Beteiligung der Ortsbewohnerinnen und Ortsbewohner an der weiteren Entwicklung von Hochstetten-Dhaun.

Dafür werden verschiedene Veranstaltungen stattfinden, so unter anderem Ortsbegehungen, Infoabende, Arbeitskreise, Jugendworkshops und Spürnasenaktionen. Man darf auf die ersten Eindrücke gespannt sein. Zugegeben, das Rad wird die Dorfmoderaterin nicht neu erfinden können. Aber Ideen, die wird sie gewiss im Gepäck haben. Es geht auch darum Stärken und Schwächen herauszuarbeiten. Ein Pfund ist sicherlich das stets gut gefüllte Bankkonto. Eine Manko, die unerledigten Kleinigkeiten. Blog-Leser wissen was gemeint ist. Ein externer Blick darauf wirkt manchmal Wunder. Daher, wird jetzt alles besser werden? Gesucht wird ein Leitbild für das Dorf. Wird es gefunden? Wird ein Wir-Gefühl geweckt? Warten wir es ab. Geben wir dem Projekt also eine Chance. Überraschen Sie uns, Frau Franzen! Der Blog hört sich den Auftakt mal völlig unvoreingenommen an. Logisch, wird der auch im Nachgang darüber berichten.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.