Ärztemangel nachgelegt: Die Politik schweigt zum Thema medizinische Versorgung im Kirner Land!

Mit Dr. Berno Wischmann schließt ein Internist und Hausarzt mit Ablauf des Jahres seine Praxis. Altersbedingt! Dem Öffentlichen Anzeiger war diese Ankündigung lediglich eine kurze Meldung wert, und die, noch dazu eingebettet in einen Beitrag zum Förderverein Krankenhaus Kirn. Dabei hat die Praxisaufgabe des „Platzhirschen“ enorme Konsequenzen. Spätestens mit dieser jetzt bekanntgewordenen Ankündigung, dürfte ein Hauen und Stechen hinsichtlich Restplätzen bei anderen niedergelassenen Ärzten einsetzen. Dabei melden die in Summe einen ebenso vollen Patientenstamm. Wo sollen die nunmehr alle unterkommen, ohne in Nachbarkreise pendeln zu müssen? Wieder ein Arzt weniger in Kirn! Der Blog berichtete vor ein paar Tagen ausführlich über einen drohenden Ärztemangel im Kirner Land. Einer, der sich alleine aus demografischen Gründen schon vor Jahren abzeichnete und einer, den die politisch Verantwortlichen so gar nicht auf der Agenda zu haben scheinen. Oder doch? Dabei müssten die doch nur eins und eins zusammenzählen, um wissen zu können, dass auch Ärzte einer natürlichen Haltwertbarkeit unterliegen. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.