Simmertal wird die Wahl haben?

Aus gegebenen Anlass einen kurzen Blick auf Simmertal wagen. Da läuft ja heute die Bewerberfrist für die Bürgermeister-Kandidaten ab. Wer wird Nachfolger beziehungsweise Nachfolgerin von Christina Bleisinger? Bisher sind ja noch keine Namen durchgesickert. Der Blog ist sich aber sicher, dass es eine Wahl geben wird. Nur ein Gefühl! Ruhig bleiben, irgendwer wird seinen Hut schon noch in den Ring werfen. Wetten? Zugegeben, die Entscheidung will wohl überlegt sein. Warum? Nun, Simmertal lässt sich nun einmal nicht nebenher regieren. Bei rund 2000 Einwohnern ist die Chef-Rolle eine sowohl anspruchsvolle, als auch tagfüllende Angelegenheit. Für „normal“ berufstätige Menschen ist diese Aufgabe kaum zu bewältigen. Dafür braucht es dann schon besondere Sonderprivilegien am Arbeitsplatz. Aber wer hat die schon? Hinzu kommt eine nicht mehr wegzudiskutierende Spaltung. Die  Gründe und Ursachen sind landläufig bekannt. Es braucht jetzt vor allem einen besonnenen Versöhner mit Maß und Mitte und Fortune an der Spitze. Einer oder eine mit hoher Akzeptanz im Dorf. Bewerber, die völlig unbelastet sind wären wünschenswert. Nur wachsen in Frage kommende Personen nicht auf den Bäumen. Gib es überhaupt solche im Ort? Schwierig, schwierig! Stünden diese Schlange, dann wären längst schon Namen durchgesickert. Weil das nicht so ist, dürften letztlich höchstens ein oder zwei Kandidaten in Frage kommen. Sind es wieder die üblichen Verdächtigen? Wenn überhaupt, werden die sich dann auch erst auf der Zielgeraden, also kurz vor Anmeldeschluss, outen. Der Blog legt sich fest: Die Simmertaler werden im Dezember zur Wahl aufgerufen! Einer oder eine werden sich finden. Schicken FWG und SPD Kandidaten ins Rennen? Die Spannung wächst?  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.