Hochstetten-Dhaun: Splitter aus der Ortsgemeinderatssitzung vom 22. September!

Boah, was für ein kurzweiliger Abend! Die Tagesordnung hat Wort gehalten! Es war die zu erwartende informative Ratssitzung mit stolzen 18 Punkten, die allesamt haarklein erklärt werden müssen. Aber bis ins Detail! So viele Themen, die nach einer Aufarbeitung regelrecht schreien. Forsthaushalt, Neubaugebiete, Mehrgenerationenplatz, Kindergarten, Bahnhof, Friedhöfe, Hochwasserschutz und, und, und. Zusammengefasst, alles Projekte, die zwar dem Dorf nützen, aber das Konto belasten. So sehr, dass der Ortsgemeinderat versprochene Hochwasserschutz-Geldzuwendungen an die Verbandsgemeinde aus 2019 zurücknahm. In der Summe immerhin 75.000 Euro, verteilt auf zehn Jahre. Reicht die Kohle auf dem Festgeldkonto für alle Planvorhaben am Ende nicht aus? Könnte sein. Nicht jedem gefällt die Ausgaben-Seite. Angesichts einer zu erwartenden regelrechten Flut, stellt SPD-Ratsmitglied Nadine Hofferberth sogar offen das Projekt Sportplatzbrücke in Frage. Dünnes Eis! Netter Versuch! Erwartungsgemäß verpuffte ihr Einwand. Mehr noch: Sie wurde vom Chef regelrecht zurechtgewiesen! Über diese und andere Botschaften aus der Ratssitzung, wird der Blog ausführlich aufklären – inklusive dem Zugeben von eigenem Senf wohlgemerkt. Aber alles der Reihe nach. Klicken Sie in den nächsten Tagen mal rein.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.