Sabine Bätzing-Lichtenthäler besucht Hochstetten-Dhaun!

In Wahlkampfzeiten geben sich die Spitzenpolitiker stets die Klinken in die Hand. Wie immer halt! SPD-Fraktionsvorsitzende Sabine Bätzing-Lichtenthäler hat am Samstag Hochstetten-Dhaun besucht. Logisch, dass der eminent beliebte sowie fleißige und omnipräsente SPD-Bundestagskandidat Joe Weingarten (SPD) bunte Bildchen von der Zusammenkunft postete. Alles völlig legitim. Tagesgeschäft eben. Klappern gehört nun einmal zum Handwerk. Unter anderem nahm die kleine Delegation das Feuerwehrgeräte-Haus sowie die in der Mache befindlichen Hochwasserschutzmaßnahmen unter die Lupe. Gemäß Statement war die Sportplatzbrücke kein Thema. Spannend, gemäß weiteren Ausführungen von Joe Weingarten, wurde auch das neue Gewerbegebiet thematisiert. Hört, hört! Die Angelegenheit brennt so manchen kritischen Bürgern gewaltig unter den Nägeln. Ging es da bei der Vermarktung immer mit rechten Dingen zu? Die Frage stellen sich viele. Hinter der Hand wird von Mauschelei und Vorteilsannahme im Zusammenhang mit den Flächen gemunkelt. Sicher alles nur Geschwätz!

Konkret handelt es sich ja nur um zwei Parzellen. Eine schöner als die andere. Eine ist noch zu haben, die andere schon vor Jahren verkauft worden. Wer mag sich das absolute Filet-Stück neben dem Autohaus wohl vor der Zeit gesichert haben? Kann ja nur jemand gewesen sein, der an der Quelle saß beziehungsweise sitzt? Jeder weiß zwar was, aber offiziell ist bisher nichts von dem bestätigt worden, was sich hartnäckig an Urteil hält. Nur hinter vorgehaltener Hand wird gemunkelt. Ob der Ortsbürgermeister diesbezüglich der SPD-Familie reinen Wein einschenkte? Schließlich hat das Schnäppchen Lottogewinn-Potenzial. Verbrauchermarkt, Tank- und Raststation, Veranstaltungsort, Logistik-Halle – die dörfliche Gerüchteküche hält alle Zutaten parat. Wurden Weingarten und Co. über Details informiert? Gab der Koch Hans Helmut Döbell Einblicke in sein Rezept? Wohl kaum! Wahrscheinlich wurde nur oberflächlich erörtert. „Ein schöner Besuch“, sei es gewesen. Was soll Weingarten auch sonst schreiben. War es auch einer mit Substanz oder war es nur wieder einer in Blablabla-Format? Vielleicht klärt die Tagespresse ja auf. Die war bestimmt eingeladen. Zweifelhaft, ob die den spitzen Bleistift dabei hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.