Umfrage-Ergebnis: Schwimmbad-Gegner und Befürworter halten sich in etwa die Waage!

Gut 48 Stunden war die Blog-Umfrage zum Thema Kirner Freibad scharf geschaltet. Die Menschen konnten für oder gegen eine Öffnung unter Corona-Bedingungen votieren. 265 Klicks bilden zwar nicht das komplette Kirner Land ab, allerdings, ein Trend lässt sich am Zwischenergebnis allemal ablesen. Diesen sollten die Kommunalpolitiker nachher mit in ihre entscheidende VG-Ratssitzung mitnehmen. Infos für den Hinterkopf sozusagen. Zugegeben, eine repräsentative Umfrage geht anders. In der Kürze der Zeit kam die mehr aus der Hüfte geschossen. Dennoch, die Facebook-Gemeinde hat sich rege beteiligt. Was lässt sich aus dem Ergebnis herauslesen? Nun, ein klares Statement jedenfalls nicht. 53,21 Prozent (141 „Ja-Stimmen“) für eine Öffnung und 46,79 Prozent (124 „Nein-Stimmen“) dagegen, ist eine äußerst knappe Angelegenheit. In etwa gleich verteilte Positionen, wie sie vermutlich auch heute im VG-Rat vorzufinden sein werden. Die Argumente dafür und dagegen liegen alle auf dem Tisch. Jetzt ist die Stunde gekommen, um eine Entscheidung zu fällen. Und die Abstimmung dürfte ähnlich knapp ausfallen wie die kleine Umfrage im Vorfeld. Alles schaut am Abend auf Kirn! Keine Frage, der VG-Rat steht unter Druck. Die Schwimmbäder drumherum öffnen. Und jetzt hat sich zwischen den Zeilen auch noch die Landrätin generell für Öffnungen ausgesprochen. Wenn Bad Sobernheim, Meisenheim, Birkenfeld, Gemünden trotz Corona Schwimmbad können, dann doch Kirn wohl auch? Die Erwartungshaltung wiegt schwer. Wird man die Last aushalten und beim empfohlenen „Nein“ bleiben? Kaum vorstellbar, dass der VG-Rat dieses eindeutige Votum auf der Zielgeraden noch einkassiert. Daher die Blog-Prognose: Das Schwimmbad bleibt zu! Der irrt sich aber gerne. Warten wir es einfach ab. Die Entscheidung wird zeitnah auf dieser Plattform veröffentlicht.