To-do-liste

Stattlich ist sie, die Hochzeitsprämie von Stadt Kirn und Kirn-Land, anteilmäßig für die Ortsgemeinde Hochstetten-Dhaun. Wofür werden die Entscheider das zusätzliche Geld wohl verwenden? Schuldenabbau,? Sparen? Investieren? Insgesamt 322 617,92 Euro sind bei weitem kein Pappenstiel. Und wenn schon verprassen, in welche Projekte? Wie angekündigt, hier eine denkbare To-do-Liste zum Abarbeiten. Alles nur Vorschläge. Der Blog unterstützt gerne. Im Fokus stehen die Kleinigkeiten. Natürlich zusammengestellt nach Dringlichkeit.

  • Kinderspielplätze. Wie bereits auf dem Blog aufgeschlüsselt, hapert es an allen Ecken und Kanten und zwar in allen Ortsteilen…
  • Ortsschilder, Straßenschilder, Wegbeschreibungen. In keiner anderen Ortsgemeinde werden Erhalt- und Pflege so vernachlässigt…
  • Ruhebänke, Wanderwegbeschreibung und Erhaltung. Wer rund um Hochstetten-Dhaun zu Fuß unterwegs ist, weiß um viel Luft nach oben…
  • Ausbesserung von Belag und Bordsteinen auf den innerörtlichen Straßen- und Wegen. Stolperfallen gibt es zu Genüge. Die Experten des Bauausschusses dürften einige Mängel feststellen…
  • Friedhöfe: Auch hier wäre die Investition in die eine oder andere zusätzliche Ruhebank gut angelegtes Geld. Ferner zeigen Rundumblicke, dass Ausbesserungsarbeiten an Mauern und Wegen anstehen. Nicht zu vergessen die Lautsprecheranlagen, deren Funktion viel zu oft aussetzt…
  • Beseitigung des Unterhaltungsstaus an eigenen Liegenschaften…
  • Sportplatzbrücke. Die hat eine Sanierung mehr als notwendig…
  • Investition in Hilfskräfte für die Pflege von Außenanlagen, gerade in den Wachstumsphasen April, Mai, Juni…
  • Zeit kaufen für die kleinen Dinge. Pinselarbeiten, Ausbesserungen, Verschönerungen, Pflege, Verbesserungen – alles was mit kleinem Geld die Ortsgemeinde optisch attraktiver darstellen lässt…
  • Bahnhofsumfeld. Hier hätte sich ein gemeindeeigenes Mehrzweckgebäude (Arztpraxis und mehr) gut darstellen lassen. Eine solche Vision scheint vom Tisch. Gefragt ist eine Nutzung, die nicht nur die Ansiedlung von Parkplätzen beinhaltet.
  • Kulturelle Projekte und Förderung von Vereinen. Von der Hochzeitsprämie sollten alle was abhaben dürfen.
  • Verkehrsberuhigungsmaßnahmen quer Beet.

Die Vorschlagsliste ließe sich beliebig fortsetzen. Allerdings ist der Jackpot endlich. Leider! Daher soll es das für den Anfang gewesen sein. Weitere Vorschläge werden gerne entgegengenommen und eingebaut. Von daher, bitte melden. Mail, Telefon, WhatsApp…