Rentnerplatz Hochstetten

Warum heißt der Rentnerplatz eigentlich Rentnerplatz? Da sind doch nie Rentner! Sicherlich wurde bei der Anlegung dieses kleinen „Parks“ vor gefühlt 50 Jahren die Hoffnung damit verknüpft, dass Senioren sich hier regelmäßig treffen, um sich austauschen. Nur, hat diese mehr und mehr agiler werdende Spezies dieses Angebot niemals so wirklich angenommen.

Folglich werden solche parkscheuen Exemplare überhaupt nicht oder nur sehr selten gesichtet. Die einzige Ruhebank ist meistens verwaist. Der moderne Rentner treibt lieber Sport, fährt in Urlaub, ist zu Hause oder in der Familie eingespannt. Ihm bleibt gar keine Zeit, sich in Grünflächen aufzuhalten geschweige denn, sich über einen längeren Zeitraum dem Müßiggang mit Altersgenossen hinzugeben.

Nun, soll der Rentnerplatz eine Auffrischung erfahren. Mehr Pep kann ja nicht schaden. 20 000 Euro wurde als erste Anschub-Spritze dafür im Haushalt eingestellt. Man darf jetzt schon gespannt sein, welche Pläne aus dem Hut gezaubert werden. Zugegeben, die Summe reicht sicherlich nicht für aufwendige Korrekturen. Vielleicht braucht es ja aber auch gar nicht viel an Veränderung, um die Attraktivität zu steigern. Eventuell klappt es nach der Auffrischung ja auch mit den Rentnern, die sich angesichts einer zu erwartenden Attraktivitätssteigerung dann doch mal bequemen, sich ihrem grundsätzlichen Rollenverständnis hinzugeben. Das da wäre, einfach hinsetzen, nichts tun und vorbeifahrenden Fahrzeugen nachschauen.