Ottsch 2.0! Neueröffnung im Oktober!

Das Gerücht geistert bereits seit Wochen durch die Stadt: Macht die Kultkneipe „Ottsch“ tatsächlich wieder auf? Was für viele Kneipen-Gänger wie eine aufmöbelnde Freudenbotschaft klang, hat sich – zum Glück – bestätigt. Wahr ist, dass durch die Zapfhähne mittelfristig wieder das gute Kirner Bier fließen wird. Doch bis es soweit ist, müssen sich die beiden zukünftigen Betreiber Danny Weidner (DeineShirts) und Serhat Kaya (EX-IT Cocktail-Bar) noch ein wenig in Geduld üben. Die Jungs brennen! Die haben richtig, richtig Bock in die Fußstapfen eines echten Typen zu treten. Beide erfahren jetzt schon enorm viel Zuspruch aus der gesamten Szene! Zunächst werden aber die Handwerker rund um den Tresen rocken. Zwar auch lautstark, nur eben anders! Die möbeln die Kneipe so richtig auf. Mehr noch: Sie erneuern die Toiletten und verlegen die vom Keller hinauf auf Schankraum-Niveau. Die steile Treppe abwärts ist fortan Geschichte. Und sonst? Alles muss raus, alles wird neu – auch in der Wohnung im ersten Stockwerk? Von daher, wird noch einige Zeit ins Land streichen, bis die beiden Jungs zur Neueröffnung einladen können. Nächste Woche beginnen die Arbeiten. Für Oktober ist die Eröffnung angedacht.

Für viele Kirner ist die Kneipe an der Hahnenbach eine Institution. Daran soll sich auch nichts ändern. „Zum Ottsch“ 2.0, allerdings unter neuem Namen – passt! An bewährten Konzept des Kirner Kultwirtes (KK) will man nicht rütteln. Mit dem einstigen Kneipen-Feeling zurück in die Erfolgsspur – so kann es gehen! dennoch, eine neue Generation bringt auch neue Ideen mit sich. das Rad muss allerdings nicht neu erfunden werden. Im Gegenteil: Ein denkbares Erfolgsrezept: „Möglichst wenig Veränderungen“, sagt Weidner. Warum auch? Musikkneipe für Raucher und Nichtraucher. Halt stilgerecht, wie immer schon! Auch wenn man um die eine oder andere Neuerung nicht herumkommen wird – Stichwort Öffnungszeiten. Weidner: „Über die Wochen in den Sommermonaten wollen wir nicht mit Festen in Konkurrenz treten.“ Legendär waren unter anderem Heiligabend, Bündelchestag oder Brückenfest – da war die Hütte immer gerammelt voll. An alle die bewährten Traditionen möchte man natürlich anknüpfen.  Hurra, das Brückenfest erlebt spätestens nächste Jahr einen Reset! In den nächsten Tagen sollen die aufwendigen Arbeiten beginnen. Lassen wir uns überraschen, was Eigentümer Hasan Sarman und sein junges Pächter-Team so auf die Beine stellen werden. Der Blog bleibt diesbezüglich am Ball!