Orakel 2020 Hochstetten-Dhaun

Gibt es schon jetzt eine Antwort auf die wirklich wichtigen Fragen? Wüssten wir nicht alle liebend gerne, was das neue Jahr so alles an Überraschungen parat hält? Gummibärchen-Orakel, Kaffeesatzleser und Kartenleger – sie alle wagen jetzt eine Prognose. Gemeinsam hat die komplette Branche den Blick auf das Kirner Land gerichtet. Und wie! SWR3 hat für die vage Vorhersehung erneut sein „Nuschel-Orakel“ als Sprecher zur Verfügung gestellt. Schon im letzten Jahr hat das so einiges richtig vorhergesagt. Und wie schaut es heuer aus? Grob analysiert nuschelt das ein grobes „Weiter so“. Vieles bleibt im Unklaren. Ach ja, wirres Zeugs ist auch dabei. Der Blog hatte schon im ersten Teil über das Kirner Land einiges von dem Geschwätz zusammengefasst und gefiltert. Speziell zu Hochstetten-Dhaun gibt es auch Erkenntnisse aus der Glaskugel.

Blog: Was fällt auf beim ersten Blick auf Hochstetten-Dhaun?

Nuschel-Orakel: „Ui jui jui jui, au au au au.“ – Fastnacht ist da beherrschende Thema in den ersten beiden Monaten. Die gemeinsame Kampagne der Ortsvereine erfährt ihre Neuauflage. Angriffsziele gäbe es zu Genüge. Inwieweit die allerdings in der Bütt durch den Kakao gezogen werden, ist eher unwahrscheinlich. Passt eben nicht ins Main-Stream auf Narrenart aufzubegehren. Ansonsten wäre in Sachen Veranstaltung noch die Kerb im Sommer zu erwähnen. Zumindest das Wetter passt. Wie immer halt am ersten Augustwochenende. Ansonsten offenbart der Veranstaltungskalender das Übliche. Darüber hinaus nicht viel Spannendes.

Blog: Hey, was ist mit dem Romantischen Gartenfest?

Nuschel-Orakel: Nun, das organisiert und veranstaltet ja die Verbandsgemeinde. Da ist die Ortsgemeinde eher in Sachen Zuarbeit gefragt. Eigentlich ist es ja das Baby von Bea Schöll. Sie ist Ideengeberin, knüpft die Kontakte und sorgt für das Niveau. Die Verbandsgemeinde flankiert und kassiert, und das nicht zu knapp. Bleibt immer ein hübsches Sümmchen hängen. Wie üppig, bleibt größtenteils unter dem Teppich. Muss ja nicht jeder wissen.

Blog: Harter Schwenk zu den Baustellen. Was tut sich da so?

Nuschel-Orakel: Die Ortsumfahrung läuft weiter wie geschmiert. Hochwasserschutz ist da ein anderes Kaliber. Vielleicht geht es im Sommer los. Schätze mal im Juli. Irgendwann muss es ja mal soweit sein. Am Bahnhof läuft ebenso wenig wie an der alten Schule. Bahn halt! Der Investor lässt das Mehrgenerationen-Projekt einfach links liegen. Im Vertrösten ist der gewieft. Leider nicht in der Pflege. Da oben verwildert alles. Rentnerplatz und Spielplätze bieten derzeit erbärmliche Anblicke. Daran wird sich 2020 nix ändern. Traurig, aber wahr. Naja, gut Ding will halt Weile haben. Könnte sein, dass im Neubaugebiet Scheiberling die Bagger anrollen, um im Feuchtgebiet mit der Erschließung zu beginnen. Die Anlieger der Alten Straße und des Hellbergblickes werden den einsetzenden Schwerlastverkehres als Erstes zu spüren bekommen.

Blog: Kommen wir zur Ortspolitik. Was hält die für Überraschungen parat?

Nuschel-Orakel: Langeweile. Es wird ein verdammt ruhiges Jahr werden. Okay, ist ja auch mal nicht schlecht, wenn sich keine brisanten Themen durch das Jahr ziehen. Gespannt sein darf man auf die Pläne hinsichtlich des neuen Industriegebietes. Kommt ein Discounter und wenn ja, wann? In meiner Glaskugel sehe ich das vage Logo eines Verbrauchermarktes. Zu unscharf, um vorhersagen zu können, zu welcher Kette der gehört. Ganz deutlich hingegen sehe ich die Renovierung der Sportplatzbrücke. Die wird so ausfallen, dass Pkws diese wieder überqueren können. Hipp, hipp hurra dröhnt es dann aus dem Sportlerheim. Kostet halt ein bissel mehr, aber die Ortsgemeinde hat es ja. Nicht für alles Notwendige, aber dafür schon.   

Blog: Was hat die Glaskugel noch an Erhellendem zu bieten?

Nuschel-Orakel: Ich sehe nicht viel. Alles geht seinen Gang. Es wird ein insgesamt unaufgeregtes Jahr 2020 werden. Kaum Höhepunkte, kaum Schlagzeilen, kaum Skandälchen, geschweige denn Skandale. Ruhe pur sehe ich auf Hochstetten-Dhaun zukommen.

Blog: Echt?

Nuschel-Orakel: Echt!

Blog: Na dann, Dankeschön für das Gespräch.