Meisterfeier des FC Bayern: Fans feiern auf dem Kirner Rathaus-Balkon!!!

FC Bayern München gemeinsam mit seinen gut ein Dutzend Fans aus dem Kirner Land auf dem Kirner Rathausbalkon!

Jubel an der Säbener Straße und Jubel auch in Kirn: Der FC Bayern hat sich unter der Woche vorzeitig die Meisterschaft gesichert. Zum achten Mal in Folge, wohlgemerkt. Gähn!!! „Mia san mia“! Das bayerische Selbstverständnis trägt auch Bürgermeister Frank Ensminger in seinen Genen. Seine nunmehr gehobene Position als Stadtchef hatte ihn mit der Aufgabe in den Aufsichtsrat katapultiert, um letztlich die Interessen des Welt-Vereins im Südwesten der Republik angemessen zu vertreten. Erst kürzlich berichtete der Blog über seinen hohen Stellenwert im Gremium. Er spielt jetzt in einer Liga mit Rummenigge, Hoeneß, Kahn und Co. Daher fühlt er sich denen jetzt auch verpflichtet: Es ist Tradition beim FC Bayern – die Meisterfeier auf dem Rathaus-Balkon am Marienplatz. Doch in diesem Jahr muss die Corona bedingt ausfallen. „Ein Unding“, findet Ensminger! Schließlich feiert die Mannschaft hier Jahr für Jahr mit tausenden Fans im Herzen der Stadt. Doch die Münchner Behörden wollen den Balkon-Gang partout nicht zulassen.

Doch auf Bürgermeister Ensminger ist Verlass. Er stellt das Kirner „Rathaus-Balkönchen“ zur Verfügung. Nach dem letzten Spieltag wird das Profi-Ensemble in Kirn aufschlagen und vom ersten Stock aus die Meisterschale nacheinander in den Himmel strecken. Natürlich erst, nachdem sich Spieler, Trainer und Betreuer ins goldene Buch der Stadt eingetragen haben. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Derzeit sind die städtischen Mitarbeiter damit beschäftigt, die Abstände unter dem Balkon sowie auf dem Marktplatz zu markieren. Viele Aufkleber müssen die nicht aufbringen, weil die bayrische Fan-Szene im Kirner Land bekanntlich nicht sehr ausgeprägt ist. Will heißen, den FC Bayern juckt hier niemanden. Mit ein Grund dafür, die Meisterfeier an der mittleren Nahe auszurichten. Ganz schön clever, weil man auf die Balkon-Tradition nicht verzichten muss. Schön im kleinen Kreis, wie es sich in Corona-Zeiten gehört. Ensminger rechnet mit einem guten Dutzend, die unter dem Balkon ihren Stars zujubeln werden. Emotion pur- passt! Eher weniger als mehr. Und was meinen die klar denkenden Menschen zu dem sich anbahnenden Spektakel: „Ein paar Ausreißer, abseits der Norm, gibt es halt überall – und!“

Nach dem letzten Spieltag am 27. Juni wird der komplette Bayern-Tross vom letzten Auswärtsspiel aus Wolfsburg anreisen. Die wenigen Fans dürfen sich auf tolle Bilder freuen. Die Mannschaft hat ihrem „Meisterfeier-Retter“  drei Punkte zum Abschluss fest versprochen. Der ist mittendrin statt nur dabei. Er will es sich nicht nehmen lassen in die Rolle des Unterhalters zu schlüpfen. Mit ihm verpasst Ihr nichts. Er geht auf Stimmenfang und führt die Interviews mit den Bayern-Stars und den Vereinsbossen. Letztere haben ihm ein Vorbereitungsspiel auf die kommende Saison beim VfR versprochen. Zudem hat Kalle ihm eine Uhr aus seinem eigenen Fundus zugesichert. Ein Einzelstück mit Widmung Made in Katar. Und als ob das nicht schon genug der Würdigung wäre, hat ihm der Franz auf Ewig seine Unterstützung in Steuer- und ehrenamtlichen Angelegenheiten versichert und der Uli soll dem Vernehmen nach ein spekulatives Aktienpaket für seinen Freund Frank geschnürt haben – und wenn’s mal in die Hose geht gute Tipps für später inklusive. Wetten mit Oli wird auch geboten. Alle bringen sich ein. Mehr Familie geht nicht! Zusammenhalt wird beim Stern des Südens gelebt! Ensminger zeigt sich gerührt. Als Gegenleistung will der die komplette Stadt in weiß und rot tauchen. Die Fahnen am Rathaus sind schon gehisst. Helfer werden dringend gesucht. Freiwillige können sich bei ihm im Rathaus melden. Auf geht’s Buam!