High-Noon im SPD-Wilden-Westen: (Little) Joe Weingarten wird zum Duell aufgefordert!

Der SPD ist kaum mehr zu helfen, auch nicht an der Nahe. Da zaubern die Kreuznacher doch tatsächlich einen Gegenkandidaten für „Little“ Joe Weingarten aus dem Hut. Der kam jetzt wie Kai aus der Kiste gesprungen, um dem beliebten Cowboy und zugleich Bundestagsvertreter aus dem Sattel zu bugsieren. Warum in Gottes Namen macht die SPD bloß dieses Fass auf? Eine Partei, die selbst an der rotgefärbten Nahe mehr und mehr an Bedeutung einbüßt, verliert sich in überflüssigen Personalgeschacher. Weingarten hat doch überzeugt. Finde den Fehler? Fakt ist, bei der Nominierung des Kandidaten für die Bundestagswahl 2021 werden die Sozialdemokraten zwei Kandidaten zur Auswahl stellen. Dr. Michael Vesper contra Dr. Joe Weingarten. Welcher Akademiker zieht den Colt schneller, wer ist geschickter mit dem Lasso? Duell im Morgengrauen? High noon um Zwölf Uhr mittags? Es kann nur einen geben. Wer setzt sich durch? Der Blog drückt „Little“ Joe die Daumen. Möge er den Colt schneller ziehen und dann treffsicher abdrücken. Die Region braucht solche Cowboys.

Wahr ist, der Kümmerer hat Eier, wo andere nur Rosinen haben. Der „Knuddelbär“ wird für seinen klaren Aussagen vom Volk geschätzt. Ein echter Typ auf Augenhöhe eben. Einer der nicht wachsweich rumschwafelt, sondern klare Kante zeigt. Wahr ist aber auch, intern ist er gerade deswegen umstritten. Mehr noch: Viele lehnen ihn schlichtweg ab. Daher setzt man ihm jetzt auch einen Mitbewerber vor die Nase. Die Partei setzt offenbar auf Reibung und Selbstzerfleischung. Wie immer halt! Der interne Wettberwerb wird Spuren hinterlassen. Eines steht fest, egal welcher Doktor für den Wahlkreis antreten wird, er wird aus der Wahlkreiskonferenz beschädigt herausgehen. Geschlossenheit und breite Unterstützung, dürfte unter diesen Umständen kaum möglich sein. Der CDU kann diese Vorgehensweise nur recht sein.