Genießer-Tag am 7. September auf Schloss Dhaun

Whiskys für jeden Geschmack…

Whisky-Freunde und welche die es werden wollen aufgepasst: Am 7. September ist es wieder soweit. Ab 14 Uhr startet der Genießertag. Nach der guten Resonanz der letzten Jahre freut sich Andreas Hailer & das Whiskykeller-Team nun bereits zum 5. Mal hunderte flüssige Köstlichkeiten präsentieren zu können. Interessierte können hier erlesene Brände und Liköre kosten. Neben KIRNER Pils und Land Bier gibt es noch Guinness und ein limitiertes whiskyfass-gelagertes Bockbier im Ausschank, das extra für den Whiskykeller hergestellt wurde.

Hailer, seines Zeichens „Keeper of the Quaich“ (eine Auszeichnung die nur für besondere Verdienste um das „Wasser des Lebens“ auf Blair Castle in Schottland im Rahmen einer ehrwürdigen Zeremonie verliehen wird) und langjähriger Whiskyliebhaber bietet Whisk(e)ys aus verschiedenen Herkunftsländern an (v. a. schottische Single Malts), darunter auch diverse Raritäten aus bereits geschlossene Brennereien und limitierte Abfüllungen. Zu diesem kleinen Jubiläum gibt es die 5. Edition aus der „Schinderhannes“- Reihe. Ein Whisky von der Insel Orkney, der in einem Pomèrol-Rotweinfass aus Bordeaux exklusiv für den Genießertag nachgereift wurde.

Zudem beehrt Mike Harrison als „special guest“ die Veranstaltung und steht den Gästen für alle Fragen rund um das Wasser des Lebens zur Verfügung. Mike Harrison ist ebenfalls Keeper of the Quaich und seit Jahren im Bereich exklusiver Spirituosen für den königlichen Hoflieferanten Berry Bros. & Rudd aus London tätig. Auch die Freunde eines guten Brandys, Cognac, Gin, Rum etc. kommen auf ihre Kosten. Auch hiervon finden sich erlesene, mehrere Jahrzehnte gereifte Schätze im Sortiment. Exklusive Obstbrände und Liköre verschiedener Geschmacksrichtungen runden das Angebot ab.

Gerne darf gekostet werden…

Nicht nur unter eingefleischten Whisky-Freunden genießt das zumeist goldgelbe Getränk aus den elementaren Zutaten Gerste, Hefe und Wasser Kultstatus. Sein würziger Duft nach Torffeuer, Heidekraut und Seetang, nach Vanille und sherrygetränktem Eichenholz erinnert schluckweise an ursprüngliche Natur, an mystische Seen, nebelverhangene Täler und magische Hochlandweiten. Kurzum, der Single-Malt schmeckt ganz einfach nach der Ursprünglichkeit von Schottland und den Highlands. Wie stark der Whisky-Boom auch auf das Festland übergeschwappt ist, das stellte der nunmehr vierte Genießertag am vergangenen Samstag im altehrwürdigen Dhauner Schloss-Hof wieder eindrucksvoll unter Beweis. Kurzum, jeder Besucher wurde von dieser beeindruckenden Angebotsvielfalt flüssiger Köstlichkeiten, angefangen bei Whisky über verschiedene Brände bis hin zu Rum regelrecht erschlagen.

Profis zum Anfassen geben ihr Wissen an die Gäste weiter. Sie geben Ratschläge. Plaudern aus dem Nähkästchen der Whisky-Gewinnung, Verkostung und Vermarktung – das hat was. Die Gesprächsatmosphäre passt, weil der damit einhergehende gemeinsame Genuss, noch dazu untermalt mit Live-Musik, Nähe schafft. Angebot und Atmosphäre versprühten eine besondere Cahrme. Alleine der Anblick verschiedenster Flaschenformen wird bei den Whiskykennern die Herzen höherschlagen lassen.

Der tiefe Griff in die Geldbörse ist erlaubt. Echte Raritäten haben ihren Preis. Whisky verkörpert ein stückweit auch Gemeinschaftsgefühl und Lebensqualität. Nicht umsonst nennen die Schotten ihr Nationalgetränk „Wasser des Lebens“. Und dieses Lebenswasser gewinnt auch Hierzulande immer mehr an Gewicht. Mehr noch: Die hochprozentigen Mischungen gelten mehr denn je als Sammelobjekte sowie vereinzelt sogar Wertanlagen. Es ist „In“ verschiedene Labels sein Eigen nennen zu können. Meist werden die Flaschen erst geöffnet, wenn sie eine oder mehrere Jahrzehnte alt sind. Ganz alte und ganz besondere Tropfen wird auch Hailer für die Probe entlang der aufgebauten Whisky-meile präsentieren. Knapp 300 verschiedene Sorten, mals mild, mal würzig, mal torfig, wurden Drinnen und Draußen präsentiert. Je nach Geschmack, werden die mal mit und mal ohne verdünnendes Wasser genossen.