FWG Kirn

Häh? Was denn nun FWG? Seid ihr dafür oder dagegen? Für Wirrwarr sorgt ein Zitat in der Samstagsausgabe des Öffentlichen Anzeigers. Im Zuge der Kandidaten-Vorstellung für den Stadtrat wurden da auch Einzelheiten über das Wahlprogramm vermeldet. Auffällig, die FWG plädiert bei der Veranstaltung gegen eine Abschaffung von Straßenausbaubeiträgen. Wörtlich: „Dagegen ist die FWG für die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge.“ Irgendwie ein komischer Satz, aber so steht es schwarz auf weiß im Artikel. Kurios, die Aussage widerspricht dem eigenen Wahlprogramm. Wie jetzt, im eigenen FWG-12-Punkte-Beipackzettel steht schwarz auf weiß unter Punkt acht: „Abschaffung der Straßenausbaubeiträge in der jetzigen Form.“ Finde den Fehler? Einmal hü und einmal hott, scheint kaum vorstellbar zu sein. Nicht, wenn man weiß, wie Fraktionsvorsitzenden Norbert Stibitz tickt. Der Beamte ist stets akribisch und korrekt auf dem politischen Parkett unterwegs. Wurde er falsch zitiert oder vertreten er und seine Listenteilnehmer verschiedene Positionen bezüglich Wahlkampfthema Nummer eins? Bitte mal aufklären. Der Wähler hat ein Anspruch darauf.

Themen der FWG Kirner Land zu den Stadtratswahlen 2019 für den Kirner Stadtrat

  1. Erhalt des Kirner Krankenhauses, weil es für Kirn und das Umland lebenswichtig ist.
  • zusätzliche Akquise von neuen Ärztinnen und Ärzten
  • Schaffung innerstädtischer Parkmöglichkeiten, notfalls auch durch den Bau eines neuen Parkhauses
  • Projekt „alte Häuser – neue Bewohner“ weiter fördern
  • bezahlbaren  Wohnraum generieren, denn teure Wohneinheiten sind genug vorhanden
  • Bürgernah gestalteter Marktplatz mit praktikabler Verkehrsführung. Keine utopische Gestaltung zulassen, denn der Marktplatz muss das Kirner Wohnzimmer bleiben.
  • Der Brunnen soll bleiben, allerdings in verkleinerter Form
  • Schaffung eines Kirner Stadt und Lederwarenmuseums, mit historisch-heimat- wissenschaftlicher Bibliothek, zum Beispiel im ehemaligen Gebäude der Stadtwerke (nach Umzug)
  1. Einrichtung eines Sperrmüll und Elektroschrott Sammelplatzes in Kirn oder dem näheren Umfeld
  1. Wiederbelebung eines festen Jugendzentrums (Haus der Jugend) mit einem umfangreichen Angebot an Kultur, Musik-Events, Diskussionen etc. und festem Sozialarbeiter/innen
  1. Unterstützung bei Maßnahmen zur Integration von Migranten und Asylanten, auch zur Vermeidung gefährlicher Gruppenbildung (insbesondere Jugendliche)