FDP Bildungspolitik

Die Freien Demokraten haben unlängst in Facebook ihre Vorstellungen einer breit aufgestellten Bildungspolitik für das Kirner Land hochgeladen. Alles gescheite Vorschläge, die sicherlich alle Parteien eins zu eins mittragen würden. Schließlich ging es um eine regionale Schullandschaft. Nicht so der rechte Mob. Der hat die Gelegenheit genutzt, um sich in hirnlosen Shitstorm quer Beet zu ergießen. Richtigist, dass diese Plattform von vielen Idioten und Stimmungsmachern bewusst genutzt wird. Falsch ist, Beiträge wie diese herauszunehmen, nur um die Diskussion verschwinden zu lassen. Damit verschwände eine Debatte. Einfach stehen lassen und ja nicht versuchen gegensteuern oder rechtfertigen zu wollen. Das wäre ein großer Fehler. Eine etablierte Partei darf einer kleinen lauten Gruppe digital organisierter Rechter nicht nach, geschweige denn klein beigeben. Überdies, keine Debatte ist unmoderierbar. Nachlesen kann man die Kommentare auf der FDP-Facebook-Seite Kirn oder in Auszügen auf dem Blog. 

Text der FDP im Wortlaut:

„Bildung von Anfang an, von der Kita an. Ein gutes Angebot ist sowohl für Familien, aber auch Arbeitgeber unerlässlich. Für die FDP nicht nur eine Frage der Chancengerechtigkeit, sondern Standortvorteil, Wir lehnen eine ideologische Bevorzugung einzelner Schulen ab.
Kirn braucht sein Gymnasium, aber auch die beiden Realschulen plus. Für unsere jungen Erwachsenen ist die Berufsbildende Schule Kirn genauso wichtig, wie den Ausbildungsbetrieben. Die FDP hat bis heute erfolgreich dafür gekämpft, dass es heute noch eine eigenständige Berufsbildende Schule gibt, aber auch Realschulen plus in kooperativer und integrativer Form. Wir wackeln nicht, wir kämpfen‼️ Wir halten Wort ‼️“

89 Kommentare auf der Facebook-Seite FDP nachlesbar…