Keine Feier im Brauereihof! Der heutige Tag des Deutschen Bieres fällt Corona zum Opfer? Gut, ab Mai kommen Radler und Sommerbier neu in den Handel!

Hunderte prosten sich im leichten Bieranzug zu, genießen die Biersorten der Kirner Privatbrauerei im Schatten des Schornsteines. Die Zapfhähne stehen nicht still, die Laune erreicht den Siedepunkt, Musik schallt durch die Luft und ebenso wird diese erfüllt vom verführerischen Grillfleisch-Duft – so oder so ähnlich läuft das Brauerei-Familienfest anlässlich des Feiertages, „Tag des Deutschen Bieres“, Jahr für Jahr ab. Doch in diesem Jahr herrscht Funkstille und gähnende Leere im Kirner Brauereihof. TOTENSTILLE! Das Coronavirus trägt Schuld daran, dass die ultimative Bierverkostung heute ausfallen muss. Was für ein Desaster. Doch hadern hilft ja nix, denn „Lebbe geht weiter“. Der geniale Spruch eines Fußball-Philosophen ist derzeit auf so viele Bereiche sowie Veranstaltungen und Feste übertragbar.

Zur Erinnerung: Für die moderne deutsche Braukunst war das historische Datum von großer Bedeutung. Konkret: Der 23. April 1516, an dem der bayrische Herzog Wilhelm IV. das berühmt-berüchtigte deutsche beziehungsweise bayrische Reinheitsgebot in Ingolstadt erließ. Kernaussage dieses Erlasses: Zur Herstellung von Bier dürfen in Deutschland ausschließlich nur Hopfen, Gerstenmalz, Wasser und Hefe zur Anwendung im Brauprozess gelangen. Keine Frage, die Brauereien leiden ganz besonders unter der momentanen Krise. Kein Vereinsleben, keine Kneipen, keine Feste, keine Hochzeiten, keine sonstigen Feiern – da ist der Einbruch nur die logische Folge.

Wahr ist, die Kirner Privatbrauerei wird alle Hände voll zu tun haben, um unbeschadet aus der Absatzkrise wieder herauszukommen. Wahr ist aber auch, dass sich das Unternehmen auf seine riesige Fangemeinde verlassen kann. Wir alle sind Kirner und wir alle werden mit unserem Konsumverhalten Sorge dafür tragen, dass unsere liebgewonnene Brauerei vor Ort in unveränderter Form erhalten bleibt. Daher, Finger weg von Dumpingangeboten der großen Brauereien. Die führen nichts Gutes im Schilde. Merke, einmal Kirner, immer Kirner! Trinken wir heute halt zu Hause das eine oder andere Kaltgetränk auf den Tag des Deutschen Bieres und die Kirner Privatbrauerei. Prost!  

Und was kommt jetzt? Gemäß dem Slogan „Der Krise zum Trotz“ greift die Privatbrauerei im Mai in die eigene Rezeptschublade. Die Sommeraktion bringt ab dem 4. Mai zwei neue Biere in den Handel. Es handelt sich um ein urtypisch gebrautes helles Sommerbier sowie einen naturtrüben frischen Radler. Also worauf noch warten liebe Bierfreunde, die Bierbrauer erfreuen uns mit neuen Spezialitäten – da ist Trinkgenuss garantiert und der Kauf ein Muss!