Dhaun

Ein Ort für ausgelassenes Spielen

Spielplatz an der Turnhalle

Rückblick: Eine zaghafte Wortmeldung beim letzten Bürgertreff widmete sich dem Zustand des Spielplatzes in Dhaun. Ein einzelner Herr bemängelte seinerzeit die Ausstattung. „Zu unattraktiv für Kinder“, hielt er mit seiner Einschätzung nicht hinter dem Berg. Groß geantwortet wurde ihm nicht. Die Antwort war schwammig. Durch die Blume lautete die Botschaft: „Daran lässt sich derzeit nichts ändern, wohl des Geldes wegen“. War das jammenr auf hohem Niveau? Ob der Klageführer sich in diesem Jahr nochmals zu Wort meldet?

Fürwahr, die Spielgeräte versprühen den Charme der frühen 70er-Jahre. Alles Eisenkonstruktionen, die heutigen Ansprüchen bei weitem nicht mehr genügen. Nostalgie pur, möchte man der Spielfläche attestieren. Fast schon im „Retro-Look“ präsentieren sich die Klettergerüste in den bunten Farben. An sich besticht die kleine aber feine Spielfläche durch ihre Lage an der alten Turnhalle. Die Rutschbahn in den Hang gelegt, darunter zwei Klettergerüste aus Eisen. Im Hintergrund ein Spielhaus aus Holz sowie eine Wippe und Mehrzweckkonstruktion.

Die Spielanlage ist zu Straße hin mit einem Lattenzaun aus Holz abgegrenzt. Insgesamt bietet diese eine ausreichende Plattform für die Kleinsten. Alle Spielgeräte sind gepflegt und intakt. Wie überhaupt das ganze Areal aufgeräumt wirkt. Vermisst wird hier lediglich der besondere Kick. Ein paar neue Spielgeräte würde dem Erscheinungsbild und der Attraktivität sicherlich gut zu Gesicht stehen.

Keine Hundehaufen, keine Scherben, keine Kippen, kein sonstiger Müll trüben auch auf den zweiten Blick nicht annähernd den eher durchschnittlichen Gesamteindruck. Fazit: Es gibt sicherlich spannendere Spielplätze. Wenn das eine oder andere Museumsstück, samt Untergrund, ausgetauscht werden würde, dann käme es beim Bürgerfrühstück sicherlich nicht mehr zu Wortmeldungen. Und man würde unter dem Strich auch mehr Kinder auf dem Spielplatz entdecken.