Das große Beigeordnetenkarussell

Man hört irgendwie so gar nichts von Koalitionsverhandlungen zwischen denen im Verbandsgemeinderat vertretenen Parteien. Logisch, dass im Hintergrund schon Gespräche zwischen den Führungskräften stattgefunden haben. Gibt es auch auf VG-Ebene eine Allianz gegen die SPD? Angesichts der Geschehnisse in Kirn, dürfte der Platzhirsch gewarnt sein. Jede Wette, die sind auf der Hut. Es ist davon auszugehen, dass schon intensiv im stillen Kämmerlein sondiert worden ist. Ausloten ist wichtig! Wer kann mit wem und wer ist für jeden tragbar als Beigeordneter. Denn darum geht es ja in erster Linie. Wer stellt die Beigeordneten eins bis drei? Unwahrscheinlich, dass es zu einem Tohuwabohu wie bei der Stadt kommen wird. Die Beigeordneten werden sich an den Stärken der Fraktionen orientieren. Diesbezüglich wagt sich der Blog mit seiner Vorhersagung ganz weit aus dem Fenster. Mehr noch: Der will mal ein wenig detaillierter spekulieren. Fischen in trüben Gewässern – das passt! Der nennt einige Kandidaten und Erfolgsaussichten. Wer steht in Konkurrenz zueinander?

Zunächst die SPD: Die Partei stellt mit 12 Mitgliedern die stärkste Fraktion. Den Anspruch auf den Posten des Ersten Beigeordneten ist nur logisch und konsequent. Nur, wer kommt als Kandidat in Frage? Michael Schmidt ist nicht nur Vorsitzender des Gemeindeverbandes, sondern konnte auch die meisten Einzelstimmen auf sich vereinen. Ist er der heißeste Kandidat? Ein Kandidat aus der Stadt Kirn wird wohl nicht seinen Hut in den Ring werfen. Gut so! Anspruch wird sicherlich auch Hans Helmut Döbell erheben. Der momentane Erste Beigeordnete ist in seiner eigenen Partei allerdings umstritten. Wird die Arztpraxis-Affäre sein persönliches „EDEKA“ (Ende der Karriere)? Der Bürgermeister aus Hochstetten-Dhaun verfügt zweifellos über das größte Knowhow, gilt überparteilich als ausgewiesener Fachmann. Wird seine Erfahrung letztlich den Ausschlag für ihn geben? Schwierig zu beurteilen? Wer hat die Nase vorn? Ausgang offen! Intern wird sicherlich heiß debattiert werden. Wundertüte SPD! 50-50, Tendenz Döbell. Er wäre sicher auch der vertrauenswürdigere Partner von Thomas Jung. Eine nicht zu unterschätzendes Argument. Blog-Tipp: Hans-Helmut Döbell wird Erster Beigeordneter – trotz Hennweiler-Grätsche!

Die Freien Wähler hätten gleich zwei, drei in ihren Reihen, die Beigeordneter könnten. Aber wollen die auch? Thomas Lorenz wäre nicht nur aufgrund seines Berufes und seiner Erfahrung die unangefochtene Nummer eins für Beigeordneter Nummer eins. Doch der winkt jetzt schon ab, kann aus zeitlichen Gründen nicht. Helmut Hein ist momentaner Dritter Beigeordneter. Der kann auch Erster, aber den wird er ebenso wie Lorenz nicht anstreben. Hein ist beliebt. Wäre er an einem zeitintensiveren Engagement interessiert, dann wäre er seit Jahrzehnten schon Ortsbürgermeister in Simmertal. Heike Beenen und Norbert Stibitz dürften ebenso aus beruflichen Gründen ausscheiden. Blog-Tipp: Helmut Hein wird Zweiter Beigeordneter. Er rückt einen Platz nach vorn.

Weiter geht es. Wie schaut es aus mit der CDU. Christa Hermes scheidet aus. Die ist Erste Beigeordnete bei der Stadt Kirn und will sicher im Frühjahr upgraden auf Bürgermeisterin. Claus Tressel wäre sicherlich eine Option. Durchaus vorstellbar, dass der Kirner Ansprüche auf einen der drei Beigeordneten-Posten anmelden wird. Ob er sich das geben möchte? Eher nein! Raus ist wohl Katrin Hailer. Die hat mit Anwaltsbüro und Familie schon jetzt genug um die Ohren. Blog-Tipp: FWG und SPD werden in der Frage der ersten beiden Beigeordneten eine Koalition eingehen und die untereinander aufteilen. Die CDU wird ganz vorne leer ausgehen. Möglich, dass man der Partei den Dritten Beigeordneten zubilligt. Gleichung: Drittstärkste Fraktion gleich Dritter Beigeordneter. Dann wäre Cornelia Dhonau ganz heiße Kandidatin. Ob es so kommt, wird auch von der Stimmung und den Mehrheitsverhältnissen am Wahlabend abhängen. Blog-Tipp: Wenn, dann sie!

Kommen wir zur FDP. Die Liberalen haben mit Thomas Bursian einen 1a Kandidaten in ihren Reihen. Der pensionierte Pädagoge kennt sich nicht nur aus in der Politik, nein, er kann auch Politik. Ob er Beigeordneter darf, hält der Blog angesichts der Machtverhältnisse aber als eher unwahrscheinlich. Frank Ensminger hat andere Pläne. Er will Bürgermeister in Kirn werden. Daher scheidet er wohl aus. Blog-Tipp: Die FDP kommt nicht in Betracht.

Wen haben wir noch? Die Grünen stellen zwei Mitglieder im neuen Verbandsgemeinderat. Sorry, die müssen erst mal schauen und lernen. Ansprüche werden die jungen Wilden keine stellen. Diesbezüglich ist sich der Blog sicher. Blog-Tipp: Kein Mandat für die Grünen.

Fazit: Wenn sich die SPD nicht so dämlich anstellt wie in der Stadt, dann werden die gemäß Wählerauftrag den Ersten Beigeordneten stellen dürfen. Blog-Tipp: Hans-Helmut Döbell wird Erster Beigeordneter. Ihm folgt Helmut Hein als Zweiter und ein dickes Fragezeichen als Dritter Beigeordneter. Den lässt der Blog mal unbesetzt. Der ist ja auch nicht so von Bedeutung. Na gut, Cornelia Dhonau wird es.    

Wie immer, alles ohne Gewähr.