Das alte Cafe Schläger: Hier bricht ein Stück Kirner Stadtgeschichte weg! Dank vom Blog!

Liebes Café Schläger-Team,

Das „Café Schläger“, das letzte der großen, echten alten Cafés in Kirn, schließt. Es bricht mir brutal das Herz, zumindest den Teil davon, der für süße Verführungen sowie Eis- und Kuchengenuss schlägt. Und der ist ziemlich ausgeprägt und gut durchblutet. Das Pochen wird immer dann heftiger, wenn ich meine Favoriten Café, Waldmeister- sowie Sahne-Gries im Dreierpack aufgetürmt in der Waffel genüsslich schlecke. Und damit soll jetzt Schluss sein? Die unwiderstehliche Kombination wird mir fehlen. Und wie! Versüßt mit einem Klecks Sahne in der Wundertüte – oh wie ich „Schlägers“ vermissen werde. Über die Sommermonate hinweg drückte ich mir mehr als es der Figur lieb sein konnte, die Nase regelrecht an der Glasscheibe platt. Diese Torten! Ganz klar meine Favoriten sind Schwarzwälder-Kirsch und Käse-Sahne. Flach oder hoch, mit Früchten oder schokoladenglänzend, eine neben der anderen, einige Reihen übereinander in der Theke hinter Glas – aus und vorbei! Wo bitteschön bekomme ich diese Geschmackserlebnisse zukünftig her? Stammkunden nahmen stets lange Wege in Kauf, um an die süßen Verlockungen zu kommen, die das Café Schläger am Eingang zur Innenstadt, weit über die Stadtgrenzen hinaus, bekannt gemacht hat. Keine Frage Kirn ohne Café Schläger ist wie Köln ohne Dom oder eine Nummer kleiner, Bingen ohne Mäuseturm. Zusammengefasst ist die nunmehr angekündigte Schließung mit Ablauf des Monats April ein schwerer Schlag für Kirn und ein ebenso schwerer Schlag für mich „Süßmäulchen“. DANKE! Danke, für Eisvariationen- und Torten. Tausend Dank für tausende von Kalorien puren süßen Genuss. Ich hoffe, dass sich schnell ein Nachfolger finden wird lassen. Nochmals, es ist ein geflügeltes Wort: Selten wird so viel gelogen wie bei Verabschiedungen. Doch für 70 Jahre Café Schläger darf es ruhig mal Lob sein- und das nicht zu knapp!