Nur ruhig bleiben! Die neuen Etiketten sind zeitgemäß und ein Fingerzeig in die Zukunft!

Aufreger der Woche sind die neuen Etiketten aus der Kirner Privatbrauerei. Boah, da prasselt bisweilen harsche Kritik auf die Verantwortlichen ein. Das Design wird von der Community kontrovers diskutiert. Tendenz, (noch) Ablehnung. Manche Hardliner sehen Tradition und Identität verraten. Verletzter Stolz ist aus den Kommentaren herauszulesen. Man könnte fast meinen, das Wohl des Kirner Landes hänge von der Etikettenfrage ab? Andere hingegen sehen in dem neuen Design eine Weiterentwicklung. Wer eben nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit. Stimmt! Die neue Marketing-Strategie ist richtig und wichtig! Die neuen Etiketten sowie das neue Logo dürften erst der Anfang gewesen sein. Bier-Marketing und Markt unterliegen einem Wandel. Mutig mischt jetzt auch das Kirner Traditionshaus mit. Muss es! Diesen Weg begleiten zu dürfen, sollte die Bierclub-Familie mit Stolz erfüllen. Bisschen murren „Ja“, aber die Atmosphäre vermiesen „Nein“! In jeder intakten Familie wird sich mitunter gerieben. Hauptsache Gemeinschaft und Zusammenhalt erfahren keine Kratzer. Kirner Bier steht für Bodenständigkeit, Regionalität und Nähe zu den Konsumenten. Das war so, das ist so und das wird auch immer so bleiben. Die Verantwortlichen sind sich ganz sicher, dass das neue Design gut für den Absatz des Kirner Bieres ist. Und das ist doch auch gut für die Region sowie für die Mitarbeiter. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.