Bürgermeister-Geschäftchen: Sahne-Gewerbefläche verkauft oder doch nicht?

Um was geht es? Der SPD-Politiker Hans Helmut Döbell ist Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde „Kirner Land“ und zugleich Bürgermeister von Hochstetten-Dhaun. Unbestritten hat er über Jahrzehnte hinweg mit Taktik, Geschick und Kalkül seine lokale Macht ausgebaut und noch dazu reichlich Seilschaften gesponnen. Gut für den Ort, aber auch gut für ihn persönlich? Aus der Warte des unabhängigen Beobachters ist es allemal leichter, Fakten zu benennen und Gerüchten nachzugehen. Beispiel Industriegebiet! Der vorzeitige Erwerb eines Grundstückes im an der Ortsumfahrung sorgt gerade für ein mittleres Erdbeben. Vor allem auch deshalb, weil er dieses einem Interessenten gefühlt vor der Nase wegschnappte, der eigenen Angaben zufolge schon seit Jahren Kaufabsicht bekundete.

Mehr noch: Der namentlich bekannte örtliche Interessent wurde vom Ortsbürgermeister stets auf einen späteren Zeitpunkt vertröstet, weil die besagte Fläche ja noch eingemessen werden müsste. Dabei hatte der Ortschef den Deal für seinen Bruder längst unter Dach und Fach gebracht. Blut ist eben dicker als Wasser. Kein Wunder, dass der ausgebotete Privatinvestor, der eine Event-Halle plant, sich not amused zeigte. Im Gegenteil! Ob der weiß, dass sich gemäß Katasterauszügen die Industriefläche noch im Eigentum der Ortsgemeinde befindet? Wie kann das überhaupt sein? Steckt die Fläche im Status einer „nur“ Basta-Bürgermeister-Reservierung fest? Was sind die Gründe dafür, dass Grundbuchübertragungen scheinbar (noch) nicht in die Wege geleitet worden sind? Warum wurde nicht final abgewickelt? Irgendwie sehr mysteriös das Ganze. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.