Rettungsversuch Petition! Und immer wieder trifft es gut Integrierte!

Eine Petition soll es nunmehr richten. Traurig aber wahr, dass es solcher Eingaben braucht, um Menschen vor der sicheren Abschiebung zu bewahren. Menschen, die hier bestens integriert sind, wohlgemerkt. Finde den Fehler? Das Kirner Land begehrt auf! Gut so!  In welcher Welt leben wir eigentlich, in der Menschen wie Bekele Cuma und seine Tochter abgeschoben werden sollen, die hier bestens vernetzt und aufgenommen sind. Mehr noch: Vater und Tochter gelten als so etwas wie Vorbilder in perfekter Zusammenführung. Sie sind eingepasst bis in die Haarspitzen. Und trotzdem will man beide wieder zurück nach Äthiopien schicken. Für diese Hängepartie sollten sich alle Beteiligten schämen. Zorn steigt auf beim Gedanken an die zuständigen Behörden, die trotz gewichtiger Fürsprecher an einer Abschiebung festhalten. Geltendes Recht hin oder her, hier darf nur die menschliche Komponente Anwendung finden. Alles andere, als ein dauerhafter Verbleib in der neuen Kirner Heimat, wäre ein gravierender Verstoß gegen die Menschlichkeit.

Setzen, sechs und Nachsitzen! Liebe Politiker, nehmt Euch der Angelegenheit endlich an und wirkt auf die zuständigen Sachbearbeiter ein. Bitte sorgt für einen angemessenen Aufenthaltsstatus. Einer, der Perspektive schafft! Rausreden, von wegen „die Hände seien ihnen gebunden“, können hier nicht greifen. Nicht bei einem so hoch talentierten Mädchen, die für ihre Leistungen sogar mit einem Stipendium belohnt worden ist. Und nicht bei einem Vater, der vorbildlich ehrenamtlich tätig ist. Eine Perspektive haben beide in Äthiopien nicht mehr. Im Gegenteil: Beide erwartet der Supergau! Eine Abschiebung, aus welchen formalen Gründen auch immer, wäre nicht nur menschenverachtend, sondern auch skandalös. Ein Bleiberecht muss ausgesprochen werden. UNBEDINGT! Alles andere käme einem Armutszeugnis gleich. Der Landkreis ist am Zug! Frau Dickes, übernehmen Sie. Von Ihnen hört man so gar nichts zu dieser sich anbahnenden Tragödie. Werden Sie aktiv!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.