Luftiges Schulhaus

Wäre die Schule noch eine Schule, dann wären die Klassenräume jetzt bestens gelüftet. Logisch, mit ohne Fenster hätte das Corona-Virus im Schulbetrieb so gar keine Chancen sich zu verbreiten. Nun, ist die Schule aber keine Schule mehr, sondern ein Sanierungsfall beziehungsweise ein Umwidmungs-Projekt. Ein privater Investor ersetzt die ehemaligen Klassenzimmer durch moderne Wohnungen. Langsam aber sicher, nehmen die Bauarbeiten Fahrt auf. Hat ja auch lange genug gedauert, bis hier oben die ersten Baumaschinen anrollten. Insgesamt 28 Wohnungen sind geplant. Eine Menge Holz! Wer die nur alle mieten soll? Egal, der erfahrene Investor wird schon wissen was er tut. Finanziell wird sein Vorhaben reichlich von Vater Staat unterstützt. Hochstetten-Dhaun galt und gilt als Schwerpunktgemeinde. Der Titel garantiert richtig, richtig viel geschenktes Geld sowie danach noch jahrelang sehr gute Abschreibungsmöglichkeiten. Der Blog wirft ein Auge auf die weiteren Baufortschritte und informiert regelmäßig über seine Eindrücke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.