Straßenschäden zwischen Hochstetten und St. Johannisberg!

Der Straßenzustand zwischen Hochstetten und St. Johannisberg ist auffallend schlecht. Dabei ist es gefühlt noch gar nicht so lange her, als der komplette Straßenbelag auf der gesamten Bergstrecke erneuert worden ist. Und Schwupps ist die Oberfläche erneut löchrig wie ein Schweizer Käse. Großflächig sogar. Und der bröckelt zudem. Schreitet die Abnutzung weiter in diesem rasanten Tempo voran, dann ist mittelfristig wieder eine Sanierung fällig. Und so weiter und so fort. Warum ist das so? Wieso haben Straßenbeläge gefühlt nur noch so eine kurze Haltwertbarkeit? Stimmt die Qualität grundsätzlich nicht mehr? Ist das Einbaumaterial schuld? Harte Winter können ja nur bedingt die Ursache für die vielen Brüche und Löcher konkret auf diesem Teilstück sein. Frosttage nehmen ja eher ab. Fakt ist, der Zustand sollte nach ein paar Jahren bei weitem noch nicht so erschreckend sein. Ist er aber. Leider!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.