Bürgerinitiative „Rettet das Kirner Krankenhaus“ blickt zurück und nach vorn!

„Rückblick und Ausblick“! Das neuerliche Treffen der Bürgerinitiative „Rettet das Kirner Krankenhaus“ war darauf angelegt, pure Entschlossenheit zu demonstrieren. Entschlossen für den Erhalt des Kirner Krankenhauses eintreten – passt! Der Zeitpunkt war gut gewählt. Den BI-Neujahrsvorsatz am Anfang des Jahres der Presse zu präsentierenm, darf gut und gerne als eine kluge Entscheidung gewertet werden. Warum: der Stehsatz in der Redaktion, dürfte nicht gerade überquellen, sodass die Berichterstattung etwas üppiger ausfallen wird. Mehr Zeilen bedeuten mehr Infos und mehr Aufmerksamkeit. Nicht auf dem bisher erreichten Erfolgen ausruhen, vielmehr den Blick nach vorne richten, so lautet die Botschaft. Vieles wurde erreicht, jedoch ist das Krankenhaus noch lange nicht über den Berg. Das liegt zwar nicht mehr intensiv, ist aber von einer Gesundung noch meilenweit entfernt. Und für eine rasche vollständige Genesung hat die BI mit einen Therapieplan in Form eines detaillierten Erwartungsprotokoll verfasst und vorgestellt. Die einzelnen Kernpunkte sind oben als Schlagzeilen abgebildet. Fakt ist, ohne die BI wäre das Krankenhaus längt ein Leerstand. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort haben Müllers und Co die notwendigen Strippen gezogen und die Öffentlichkeit über verschiedene Kanäle sensibilisiert. Wünschen wir allen Kämpfern auch weiterhin ein gutes Gespür und viel Erfolg.

   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.