Vierter Satire-Preisträger: Der Blog Vollpfosten in der Wohltäter-Edition geht an Massimo Döbell!

Man stelle sich vor die „heute-show“ würde heruntergebrochen auf das Kirner Land. Reine Satire an der Nahe, das wäre es doch! Die Themen gehen jedenfalls auch in unserer ländlich geprägten Region nicht aus. In dem bundesweit beliebten Format, werden am Ende des Jahres immer die goldenen Vollpfosten für die Aufreger des Jahres feierlich an Menschen und Institutionen verliehen. Inspiriert davon vergibt der Blog nacheinander einen „Blog-Vollpfosten“ als Würdigung für besondere Taten und Leistungen. Augenzwinkernd und überspitzt dargestellt, versteht sich. Das passt! Im Gegensatz zur heute-show“ soll der sowohl negative, als auch positive Geschehnisse, die sich im Laufe des nunmehr endenden Jahres ereigneten, gebührend würdigen. Sinnbildlich!  

Und nun ein Paradebeispiel für einen positiv besetzten „Vollpfosten“ in der äußerst selten vergebenen Lobhudelei-Kategorie: Weil er sich fortwährend uneigennützig und selbstlos für das Dorf einsetzt und dabei stets eigene Interessen zurückstellt, verleiht der Blog den goldenen „Vollpfosten“ in der Wohltäter-Edition, mit angedeutenden Heiligenschein, an den Vorzeige-Bürger Massimo Döbell. Der durch und durch gute Mensch springt immer dann in die Presche, wenn die Ortgemeinde in Not ist. Selbstlos betätigte er sich seinerzeit als Triebfeder in der Arztpraxisangelegenheit. Ohne die großherzigen Zugeständnisse des Preisträgers, stünde das Dorf jetzt ohne Mediziner da. Erst Praxis, jetzt Erwerber von an sich unverkäuflichem Bauland in Hochstädten. Wieder hat er es getan. Wieder hat er der Ortsgemeinde eine schwere Last abgenommen, indem er die als problematisch geltende Parzelle – ohne Zugeständnisse und Hintergedanken – kaufte? Die Jury meint“WOW“! Folgen weitere gute Taten? Dürfen wir auch weiterhin Großes von ihm erwarten? Er ist ein würdiger Preisträger in der äußerst selten positiv besetzten Sparte, mit Option auf viele weitere Ehrungen dieser Art in den nächsten Jahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.