Erster Satire-Preisträger 2020: Der Blog-Vollpfosten in der Schwimmbad-Edition geht an die VG-Werke Kirner Land!

Herzlichen Glückwunsch!

Man stelle sich vor die „heute-show“ würde heruntergebrochen auf das Kirner Land. Reine Satire an der Nahe, das wäre es doch! Die Themen gehen jedenfalls auch in unserer ländlich geprägten Region nicht aus. In dem bundesweit beliebten Format, werden am Ende des Jahres immer die goldenen Vollpfosten für die Aufreger des Jahres feierlich an Menschen und Institutionen verliehen. Inspiriert davon vergibt der Blog nacheinander einen „Blog-Vollpfosten“ als Würdigung für besondere Taten und Leistungen. Augenzwinkernd und überspitzt dargestellt, versteht sich. Das passt! Im Gegensatz zur heute-show“ soll der sowohl negative, als auch positive Geschehnisse, die sich im Laufe des nunmehr endenden Jahres ereigneten, gebührend würdigen. Sinnbildlich!

Nun der erste Preisträger: „Für den Schwimmbad-Lapsus sowie einer regelrechten Mitarbeiter-Flucht“, verleiht der Blog den goldenen „Voll-Pfosten“ in der „Spaßbecken-Edition“, mit angedeuteten Wasserstrudeln an der Seite sowie einem eingebauten Taschenrechner für die Berechnung von Abständen und Beckengrößen, an die Verbandsgemeindewerke Kirner Land – stellvertretend an deren Leiter Jochen Stumm. Herzlichen Glückwunsch! In der Begründung der Jury heißt es dazu: „Die VG-Werke haben sowohl durch Unwissenheit, als auch einer mehr als zögerlichen sowie unbeholfenen Corona-Saison-Vorbereitung, maßgeblich zu einer Absage der Badesaison durch die politischen Entscheidungsträger beigetragen. Unbedingter Wille, Fehlanzeige! Ein Novum in der Kirner Stadtgeschichte. Hinzu kommt, dass mit dem noch immer nicht schwinden wollenden Fusionsschmerzes, offenbar eine anhaltende Führungs- und Stimmungskrise am Kreisel-Standort einhergeht. Insgesamt acht Mitarbeiter zogen es 2020 vor, sich beruflich lieber neu zu orientieren. Darunter auch der gleichberechtigte Werk-Leiter Oliver Kohl. Eine stattliche Zahl für ein Unternehmen dieser Art. Mehr Ausdruck von Unzufriedenheit geht ja wohl nicht. Finde den Fehler? Kein gutes Jahr für die VG-Werke und kein gutes Jahr für Schwimmbadfreunde. Kopf hoch, 2021 kann daher nur besser werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.