Gewerbegebiet Hochstetten-Dhaun: Was denn jetzt? Verbrauchermarkt, Tank- und Rastanlage oder beides oder nichts von beiden?

Der Blog verleiht einem sich hartnäckig haltenden Gerücht ein passendes Bild und fragt: „Was denn jetzt, Verbrauchermarkt oder Tankstelle?“ Sowohl, als auch? Oder gar nichts von beiden? Die Spekulationen schießen mehr denn je wild ins Kraut! Aber sowas von! Die „Geheimakte Discounter“, nie war sie aktueller denn je. Zumal jetzt augenscheinlich mehr und mehr durchsickert, dass die passende Fläche, sozusagen das Filet-Stück des neuen Industriegebietes an der Ortsumfahrung, schon vor geraumer Zeit einem „Investor“ buchstäblich in den Schoß fiel. Solche Gelegenheiten beim Schopf packen zu können, ist bei weitem nicht jedem gegeben. Dazu wahrscheinlich noch billig geschossen – passt? Wer das „Cleverle“ wohl ist und wie der nur den Braten zu diesem frühen Zeitpunkt riechen konnte? Noch handelt es sich um das berühmte Stochern im Nebel, aber die Sicht wird zunehmend klarer. Vieles deutet daraufhin, dass die Redensart „An der Quelle saß der Knabe“ in dieser Angelegenheit Anwendung finden könnte. Müsste die Ortsgemeinde nicht detailliert darüber informiert sein, wer oder was und zu welchem Zweck, sich neben dem Toyota-Autohaus ansiedelt? Keine Kommune trennt sich von Industrieflächen, ohne im Vorfeld Kenntnis über eine spätere Nutzung erlangt zu haben. Wäre auch extrem fahrlässig so vorzugehen. Nun, irgendwann wird die ihr Schweigen brechen müssen. Mysteriös, warum die das nicht längst getan hat. Gibt es etwa Gründe für die Geheimhaltung? Sei’s drum, bis dahin brodelt die Gerüchteküche eben munter auf höchster Flamme weiter. Und der Blog mischt kräftig mit. Also, spitzt alle die Ohren und bleibt dran. Zusammengefasst gilt festzuhalten, dieses Eckgrundstück eignet sich prima für einen Verbrauchermarkt. Doch der fände auch schräg gegenüber ausreichend Entfaltungsmöglichkeiten. Bliebe der momentane „Dorf-Tratsch-Favorit“, nämlich eine Tank- und Raststation. Fürwahr, wäre dieses Projekt ein genialer Schachzug. Mit der Lizenz zum Geld drucken, von dem auch die zahlreichen Pendler profitieren dürften? Inklusive moderner Waschstation vielleicht? Zusammengenommen wäre der Standort für ein regelrechtes Autofahrer-Paket geradezu prädestiniert. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.