Gestärkt aus der Krise hervortreten: Corona bietet auch Chancen für den Tourismus im Kirner Land!

Es sind verrückte Zeiten gerade. Zeiten , in der ein hartnäckiger und überaus lästiger Virus unser Tun- und Handeln vor allem im Freizeitverhalten bestimmt. Gerade jetzt steht nahezu das öffentliche Leben nahezu still. Hotels und Gaststätten sind mindestens bis Ende November für Urlauber geschlossen. Neben den typischen Hochburgen leidet auch das Kirner Land massiv. Nun will Rheinland-Pfalz dem Tourismus mit einem weiteren Förderprogramm auf die Sprünge helfen. Eine Chance für unseren schönen Landstrich? Ganz bestimmt! Voraussetzung ist eine pfiffige Strategie und das Nutzen von Angeboten. „Wir glauben an die Zukunft des Tourismus in Rheinland-Pfalz“, sagte Wirtschaftsminister Volker Wissing (FDP) am vergangenen Dienstag in Mainz laut einer Mitteilung. Er befürwortet eine Kampagne, die auch die Verantwortlichen hier bei uns unbedingt nutzen sollten. Daher, gut aufpassen und bewerben. Um was geht es?  Nach Angaben des Ministeriums werden mit dem Marketing-Programm „ReStart Tourismus RLP“ beispielsweise die Produktion von Fotos, Videos und Texten sowie Online- und Printwerbung im Bereich Tourismus unterstützt.

Gemäß Meldung des SWR können regionale Projekte mit bis zu 40.000 Euro gefördert werden. Die Anträge dazu könnten bis 11. Dezember eingereicht werden. Insgesamt rund 875 000 Euro stehen den Angaben zufolge für das neu aufgelegte Programm zur Verfügung. Finanziert werde es aus dem zweiten Nachtragshaushalt. Die herausfordernden Corona-Lage soll das Land nicht in Schockstarre versetzen, sagte Wissing: „Viele Menschen denken gerade jetzt darüber nach, wohin der nächste Ausflug oder die nächste Reise gehen kann“. Worauf also noch warte. Hopp, auf geht’s! Das Kirner Land muss auf den Zug aufspringen. Unbedingt! Nicht erst über Los gehen, sondern gleich reagieren und eine Bewerbung aufsetzen. Jeder Art von Werbung hilft. Bleibt die Frage, inwieweit die zuständigen Stellen diese Chance, zunächst erkennen und dann für sich zu nutzen wissen. Zweifel sind angebracht. Hoffen wir das Beste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.