Kommt er oder kommt er nicht – der Themenspielplatz Feuerwehr?

Man hört so gar nichts mehr in Sachen Themenspielplatz! Gibt es diesen Neuzugang in Hochstetten-Dhaun? Wird auf einem noch zu findenden Platz in Kürze eine spaßbringende „Kinder-Feuerwehr-Wache“ eingerichtet. Sehr zur Freude des Nachwuchses? Sie fänden einen bisher noch nie dagewesenen Abenteuerspielplatz sicherlich Bombe! Einer, wie aus dem Bilderbuch, das wäre es doch! Geht es nach den Freien Wählern, dann ginge dieser Traum kurzfristig in Erfüllung. Was spricht dagegen? NIX! Können die sich gegenüber der zu erwartenden blockierenden SPD durchsetzen? Die Partei ist seit Jahren Platzhirsch mit absoluter Mehrheit. Und seit Jahren schon vernachlässigen die Sozialdemokraten die Spielflächen im Dorf. Die Vorgehensweise hat fast schon Methode. Darf halt nichts kosten! Der allgemeine Unterhaltungsstau ist übereinstimmend krass, dass man sich als Bewohner der Ortsgemeinde schon Fremdschämen muss.

Kommt jetzt die Wende? Der Bauausschuss hat ja bereits Abhilfe signalisiert. Punktuell, versteht sich! Wie immer nur dünn drüber oder gelingt dieses Mal der wirklich der große Wurf? Man darf gespannt sein, zu welcher grundsätzlichen Haltung man sich wird durchringen können. Das Argument Geld dürfte keine Rolle spielen. Das Dorf verfügt über Rücklagen. Und die Fusion zwischen Verbandsgemeinde Kirn-Land und Stadt Kirn spülte Hochstetten-Dhaun fette zusätzliche 322.617, 92 Euro in die Kasse. Irgendwie „Spielgeld“, das bisher noch gar nicht angerührt worden ist. Warum in Gottes Namen tut sich vor allem der Ortsbürgermeister so schwer? Von ihm müsste doch der Funke überspringen. Wie jeder weiß, ist nur er der Taktgeber. Andere behaupten sogar, er wäre das unumwundene „Gesetz“. Einer, der wie im alten Rom den Daumen nach oben oder unten hält. In Sachen Spielplätze zeigte der in der Vergangenheit meist nach unten. (Noch), versteht sich. Problem erkannt, Problem gebannt? Man muss abwarten was kommt. Hoffentlich greift nicht das Sprichwort: „Der Berg kreißte und gebar eine Maus“. Das hätte die Kinder des Ortes nicht verdient. Es ist an der Zeit, dass sich diesbezüglich was dreht. Wo hat man den Slogan zuletzt noch gehört und gelesen?   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.