Wie sich die Zeiten ändern!

Früher blickte das Dorf stolz auf das neue Schulhaus. Gepflegt kam es daher. Generationen drückten hier mehr oder weniger freudig die Schulbank. Irgendwann war dann Schluss mit der Wissensvermittlung. Das Gebäude, samt den Klassenzimmern, wurde einfach nicht mehr gebraucht und letztlich an einen Investor verkauft. Was der letztlich auf den Tisch legen musste, ist bis heute nicht bekannt geworden. War es für ihn ein Schnäppchen oder musste der tief in die Tasche greifen? Anderswo werden solche Einkünfte transparenter dargestellt. Heute ist von der einstigen Pflege bei weitem nichts mehr zu erkennen. Es herrscht Wildwuchs. Seit Jahren schon soll an gleicher Stätte eine neue Wohnanlage entstehen. Der Bauträger hat große Pläne. Bisher ist sein Vorhaben allerdings im Stadium der Absicht steckengeblieben. Wer weiß, mittelfristig werden die Bagger sicherlich mit Macht anrollen. Was lange währt, wird endlich gut! Üben wir uns also weiter in Geduld und harren der Dinge die da kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.