Irrfahrt nach Hochstädten!

Ortsfremde haben es derzeit richtig, richtig schwer. Hochstädten scheint für sie unerreicht zu sein. Schon zwei Mal half der Blog verzweifelten Paket-Boten aus der Misere. Gerne hätten die ohne zeitliche Verzögerung zugestellt, wenn, ja wenn sie den Weg auf Anhieb gefunden hätten. Beide hatten sich total verfranzt und waren schließlich völlig entnervt in der Straße „Im Weilborn“ aufgeschlagen. Zum Kreisel am Ortseingang seien sie ja noch gelangt aber weiter halt nicht. Die kleine Schikane, erst das Abbiegen Richtung Kirn und dann wieder nach links auf den Zubringer nach Hochstädten, hatten sie offensichtlich nicht nachvollziehen können. „Wer lesen kann ist klar im Vorteil!“ Dennoch, ganz so einfach ist die Beschilderung für Außenstehende nicht zu verstehen. Zumindest dann, wenn man in Termindruck nur grob oberflächlich draufschaut. Die geografischen Kenntnisse von Einheimischen gehen den völlig Fremden halt ab. Die müssen sich an anderen Dingen orientieren. Hilft ja nix! Gibt Schlimmeres! Wer suchet, der findet,“ heißt es im Volksmund. Und wenn alle Stricke reißen, dann muss man halt fragen. Der Blog und andere helfen Irrfahrern gerne aus der Klemme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.