Schwimmbad-Bilanz

Das Kirner Land hat es überlebt! Der Sommer ohne Kirner Schwimmbad ist weitgehend ohne Folgen geblieben. Kurz vor dem Saisonende ziehen die Freibäder in Rheinland-Pfalz, die unter Corona-Bedingungen öffneten, eine eher verhaltene Bilanz. Insgesamt waren die nicht ausgelastet. Gerade zum Ende der Sommerferien seien die Bäder zwar gut besucht gewesen, die Besucherzahlen blieben jedoch aufgrund der Corona-Beschränkungen weit hinter denen der Vorjahre zurück. Das war ja auch nicht anders zu erwarten. Dadurch sanken natürlich die Einnahmen. Hat die Verbandsgemeindeverwaltung seinerzeit richtig entschieden, als sie die Saison für das Jahnbad absagte? Noch dazu entgegen aller Proteste? Rein wirtschaftlich betrachtet mag das durchaus der Fall gewesen sein. Aber wirtschaftliches Denken und Handeln ist ja nicht alles im Leben. Was den Service in schwierigen Corona-Zeiten anbelangt hätte, wäre man sicherlich besser beraten gewesen, eine Öffnung unter der Beachtung der Hygiene-Regeln zu erlauben. Rundherum haben es ja auch alle hinbekommen. So hat sich jeder seinen eigenen Pool in den Garten gestellt. Nicht gut für die Wasserbilanz in trockenen Klimawandel-Zeiten mit versiegenden Brunnen und fallenden Grundwasserspiegeln.

Den vielen Protesten und Demonstrationen zum Trotz, hat man sich denoch nicht Erweichen lassen und die fast schon sture Haltung konsequenterweise durchgezogen. Haken dran, es wird jetzt mit großen Schritten Herbst, sodass die Schwimmbadfrage erst im nächsten Frühjahr wieder auf die Tagesordnung wandert. Dann wird erneut bewertet werden müssen. Glück gehabt Verbandsgemeinde, weil der Sommer nicht die Konstanz und die heißen Phasen hatte, wie im letzten Jahr. Andersrum wäre es im wahrsten Sinne des Wortes so richtig heiß geworden. Es wäre interessant zu erfahren, wie viel Geld die VG-Werke durch den Verzicht einsparte und was mit der Kohle geschieht. Das muss ja jetzt unangetastet auf dem Konto liegen. Ob die Öffentlichkeit darüber informiert werden wird? Freiwillig wohl kaum! VG-Werkleiter Jochen Stumm hat es aber eh nicht so sehr mit dem rechnen. Der tat sich ja schon bei der Beckenberechnung immens schwer. Der wird sich daher eher bedeckt halten. Naja, vielleicht fragt ja mal eine Fraktion nach. Fragen kostet ja nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.