Der Kreis ließ sich lange bitten, doch nun klärt der auf!

So, jetzt ist es also raus. Wie sagt doch der Volksmund so treffend: „Besser spät als nie.“ Der Blog hatte mehrfach nachgehakt. Antworten hat der keine bekommen. Komisch, wo doch Landrätin Bettina Dickes nahezu jeden kleinen „Pups“ postet. Schwamm drüber! Es geht natürlich um die täglich veröffentlichten Coronastatistiken, in denen lediglich noch die Erkranktenzahlen aus den jeweiligen Gebietskörperschaften veröffentlicht werden. Eine neuerliche Pressemitteilung klärt auf: „ Gemeinden, in denen positiv auf das Coronavirus Getestete leben, wird die Kreisverwaltung nur noch in Ausnahmefällen nennen. Begründung: In der Vergangenheit sei es zu Denunzierungen und Hetze gegenüber möglichweise infizierten Bürgern gekommen. Die Pressemitteilung stammt vom vergangenen Dienstag. Geht doch! Der Kreis ließ sich recht lange bitten, um endlich seine Bewegründe zu transportieren. Wurde ja auch mal Zeit. Wenn dem so war, dann sind die Argumente schlüssig und in sich nachvollziehbar. Warum nicht gleich so? Musste die Presseabteilung erst mit kleinen Sticheleien und Seitenhieben erinnert werden. Warum hat man die neue Verfahrensweise nicht mit Inkrafttreten angekündigt? Mit eben den genannten Beweggründen. Vielleicht dachte man im Kreishaus „merkt ja keiner“. Pustekuchen! Solche gravierenden Unterschiede in den Pressemitteilungen fallen doch auf. Deckel drauf, die Angelegenheit ist geklärt.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.