Kirner Marktplatzbrunnen: Kunst gepaart mit Industrie Know-how!

„Der Kirner Marktplatzbrunnen hat seine Schuldigkeit getan, der Marktplatzbrunnen kann gehen“. Die Abwandlung auf einen bekannten geflügelten Satz trifft eins zu eins auf den mittlerweile nur noch bemitleidenswerten Koloss in der Stadtmitte zu. Für heutige Verhältnisse absolut überproportioniert, bröckelt der rotgefärbte Stahlbeton an allen Ecken und Enden vor sich hin. Selbst die altehrwürdige St.-Georg-Figur schaut irgendwie nur noch verängstigt auf seine marode Unterkonstruktion, statt mit scharfem Auge über den Marktplatz zu wachen. Zudem scheint der es Leid zu sein, in all dem Trubel hier oben zu stehen. Fürwahr, nach all den Jahren hat sich das Denkmal ein ruhigeres und schattigeres Plätzchen verdient. mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.