Eine Mail, die nachdenklich stimmt!

Die Inhalte der Niederschrift über die Haushaltssitzung vom 8. Juli in Hochstetten-Dhaun sind in Teilen schon durchgesickert. Auf Nachfrage erreichte den Blog jetzt auch eine Mail des Kämmerers mit Antworten. Unbefriedigende zwar, aber immerhin eine Reaktion. Zur Erinnerung: Der Blog hatte fristgerecht eine Vorschlagsliste mit Kritikpunkten eingereicht. Wo klemmt es im Dorf? Was muss unbedingt angepackt und erledigt werden? Einige Projekte wurden aufgelistet. Die werden in den kommenden Wochen im Einzelnen noch vorgestellt, damit sich jeder ein Bild von der Situation machen kann. Vorab die Abstimmung des Ortsgemeinderates: Eine Änderung der Haushaltsansätze ist nicht erforderlich. Abstimmungsergebnis: einstimmig!!! Mit anderen Worten, es ist soweit alles okay im Dorf. Hat der Blog sich demnach geirrt? Hat der übertrieben? Sind Schilder, Spielplätze, Straßen, Wege, Anlagen, Ruheplätze und, und, und flächendeckend in Ordnung? Scheinbar. In der Mail heißt es dazu:

„Es wurde von einem Einwohner eine Liste mit Anregungen und Vorschlägen eingereicht. Das Schreiben wurde dem Ortsgemeinderat durch den Vorsitzenden vorgelesen. Im Anschluss arbeitete der Vorsitzende die Punkte mit dem Ortsgemeinderat nacheinander ab und es wurde folgender Beschluss gefasst: Eine Änderung der Haushaltsansätze ist nicht erforderlich. Abstimmungsergebnis: einstimmig!!!

Politiker aller Parteien sehen demnach keinen sofortigen Handlungsbedarf und verweisen gerade bei Straßen und Spielplätzen auf den Bauausschuss. Wie immer halt, wenn man Zeit gewinnen möchte. Eine Absichtserklärung, mehr nicht. Und wo die hinführt ist hinlänglich bekannt. Nur gut, dass die einen Optiker an ihrer Seite wissen. Bei einem derart gesteigerten Bedarf an Brillen, gewährt der sicherlich satten Mengengrabatt! Fortsetzung folgt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.