Übergang Straße zum Radweg geschottert! Nachtrag zur ehemaligen Buckelpiste!

Das Geheimnis ist eine Angleichung mit Schotter! Nachdem der Blog erste Bilder von der Sanierung der jetzt ja ehemaligen Buckelpiste zwischen Hochstetten und Kirn einstellte, hagelte es sogleich Kritik am zum Teil gravierenden Höhenunterschied im Kurvenverlauf. Der sticht einem direkt ins Auge. Mal ist der Radweg erheblich tiefer, mal höher als das Straßenniveau. Warum? Nun, dass wissen wahrscheinlich nur die verantwortlichen Ingenieure. Nunmehr wurde der schmale Streifen zwischen beiden Fahrbahnen aufgeschottert, um die Unterschiede anzugleichen und vielleicht auch zu kaschieren. Birgt der nunmehr abfallende Radweg Gefahren für die Radler, wie einige meinen? Eher nicht! Es dürfte den Nutzern aber ein unguten Gefühl vermitteln, wenn die eine halbe Etage tiefer unterwegs sind, während weiter oben Fahrzeuge durch die Kurve fahren. „Kleiner Fahrfehler und abwärts und rumms!“ So lange sie da oben bleiben ist alles gut. Bleibt die Frage nach dem Grund der wechselnden Höhenunterschiede. Warum konnte man Radweg und Straße nicht auf einem Niveau belassen. Finde den Fehler?  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.