Wochenrückblick 18. Juli

Über Pinocchio-Effekt Döbell, Gräben zwischen Kirn und Kirn-Land, Fehlender Wille, Öffentlicher (Bau)Anzeiger, Parkplatz ohne stilles Örtchen…

Pinocchio-Effekt: In der Politik wird nicht selten gelogen, dass sich die Balken biegen! Täuschung, Tarnung und die Kunst überzeugend zu Flunkern gehören zum politischen Handwerkszeug? Dabei lassen sich alleine schon an der Art und Weise von standardisierten öffentlichen Statements, Schummelstrategien bloßstellen. Beispiel Kirner Schwimmbad: Der Erste Beigeordnete Hans Helmut Döbell (SPD) lässt sich tatsächlich in der Zeitung mit folgendem Nasen wachsenden Satz zitieren: „Die höheren finanziellen Belastungen durch eine Freibadöffnung in Corona-Zeiten hätten eine „untergeordnete Rolle gespielt“. Wichtiger sei die Sorge vor den gesundheitlichen Risiken angesichts der Corona-Pandemie gewesen“. Boah, mehr gelebte Fürsorge geht nicht! Da hat es einer aber mal richtig, richtig menscheln lassen! War wirklich der Gesundheitsgedanke maßgebliche Triebfeder für sein Abstimmungsverhalten? So viel Verantwortungsbewusstsein nimmt dem „hauptamtlichen Ehrenamtlichen“, wie er sich ja selbst gerne charakterisiert, nun wirklich keiner ab. Nicht ihm! Wäre es nicht ehrlicher und aufrichtiger gewesen, er hätte den Kostenfaktor in den Mittelpunkt seiner Ablehnung gerückt? Wissen doch eh alle Beobachter über die wahren Beweggründe von ihm und anderen „Schwimmbadverweigerern“ bescheid. In Kirn nimmt man also Rücksicht auf die Gesundheit der Badegäste, anderswo lässt man die grob fahrlässig ins Verderben schwimmen. Im Umkehrschluss sind ja dann alle die Verantwortlichen der mittlerweile geöffneten Bäder Drumherum potenzielle Viren- oder Seuchenverbreiter. Mit Vorsatz! Das lehrt uns zumindest die Döbell‘che Philosophie und Hygiene-Lehre. Hätte er mal lieber nicht den überaus besorgten weisen Mahner und Gesundheitsapostel gegeben. Seine staatsmännische Rechtfertigung unter der Woche war völlig daneben. Die gehört daher in die Kategorie „nur peinlich“! mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.