Es rollt wieder sanft auf der einstigen Buckelpiste!

Hurra, Die Buckelpiste ist Geschichte! Schwere Maschinen fraßen sich unter der Woche Meter für Meter in die Oberfläche bis hinunter zum Schotter. Die Straße zwischen Hochstetten-Dhaun und Kirn ist in Nullkommanix „entbuckelt“ worden. Bis zum Monatsende soll Untergrund hergestellt und der neue Belag aufgebracht sein. Danach soll der Verkehr wieder fließen, allerdings nicht mehr mit 30 km/h-Begrenzung. Freie Fahrt für freie Bürger? Schauen wir mal! Durchgeschüttelt war jedenfalls einmal. Wie es sich anfühlt wieder auf ebenen Flächen unterwegs zu sein, davon können sich schon jetzt die Biker überzeugen. Der Radweg neben der Straße ist schon fertiggestellt. Der führt in Höhe des Rutschhanges an einer gegossenen Betonmauer vorbei. Die ist notwendig geworden, um den Hang aufschütten zu können. ENDLICH! Geht doch! Warum erst jetzt und nicht schon vor Jahren. Sei’s drum, es bewegt sich was und zwar im höchsten Tempo. Geht es so flott weiter, dann dürfte der Zeitplan zu halten sein. Gut so, denn immer über die Bundestraße nach Kirn hinein zu fahren kann nervig sein.  Noch mehr nervt allerdings, wenn sich die Verantwortlichen aus der Politik und den zuständigen Amtsstuben sodann auf der Baustelle ablichten lassen, um die Schnappschüsse nach dem Motto „schaut her, wir tun was“ zu posten. Als ob es das Hickhack nie gegeben hätte. Für jahrelanges Verschleppen einer Maßnahme, die längst abgeschlossen sein müsste, wäre In der Ecke stehen und schämen angemessener!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.