Satirischer Wochenrückblick 5. Juli

Über Schwimmbad-Abschluss, Lachs-Reim, Fusion Kirn aktiv und GIK, VG-Werke-Stellenausschreibung, Nahe-Online-Kaufhaus…

Schluss, Aus, Vorbei, Finito! Irgendwann muss mal Schluss sein mit dem Schwimmbad-Bashing! Lieber nicht! Das Thema ist ja auch gerade in aller Munde. Es war und ist die alte Leier, immer geht es nur um Kontrolle, Macht und Geld. Auf den Punkt gebracht, es hat am gemeinsamen politischen Willen gemangelt die etwas andere Saison zu rocken. Basta! Was will man auch von so manchen „Verweigerungs-Funktionären“ erwarten, deren Jugendwort des Jahres „Dampfmaschine“ war. Die fast schon Posse ist ein Paradebeispiel für fehlendes Verständnis und Gespür. Fakt ist, das Schwimmbad-Aus schlägt noch immer hohe Wellen und wird nachhaltige Spuren hinterlassen. Noch immer können und wollen viele Menschen nicht begreifen, dass sich der Verbandsgemeinderat mehrheitlich gegen eine Öffnung unter Corona-Bedingungen aussprach. Die Folge: Jeden Tag eine Leserbrief-Watschn! Autsch, das tut weh! Was noch mehr schmerzen dürfte, sind aufgerissene Wunden im Stadt-Land-Verhältnis sowie das Abstimmungsverhalten Einzelner. Von wegen die Stadt ist unterpräsentiert im neuen Gremium. Es waren vor allem die Kirner Ratsmitglieder, die mit ihrer Ablehnung der Saison den Knockout verpassten. Ohne Worte! mehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.