In Kirn gibt es Parkplätze im Überfluss!

In Kirn herrschen paradiesische Zustände – zumindest was das Parken angeht. Freie Flächen stehen fußläufig zur Innenstadt zu jeder Tages und Nachtzeit im Überfluss zu Verfügung. Übrigens, das war auch schon vor der Ausweisung von neuen Flächen im Zuge des Dezentralen Parkkonzeptes so. Zugegeben, hin und wieder kann es eng werden, und zwar immer dann, wenn das Kaufhaus Kirn zu besonderen Anlässen in die Kleinstadt mit Herz einlädt. Zwei, drei Mal im Jahr ist das der Fall. Deswegen eine Parkplatzdebatte vom Zaun brechen – naja! SPD und FWG strebten jahrelang nach einem Parkhaus. Dass man das Projekt der Marke „Herzenssache“ jetzt begraben hat, resultiert nicht von Einsicht, vielmehr ist dem Virus und den finanziellen Folgen geschuldet. Covid-19 kann irgendwie auch Segen sein. Jedenfalls wird die neu geschaffene Parkreihe gegenüber der Simona kaum genutzt. Nur hin und wieder verirrt sich darauf ein Fahrzeug, und dies, obwohl die Nähe zur Innenstadt vorhanden ist. Finde den Fehler. Vielleicht wird die Reihe aber auch deshalb so spärlich angefahren, weil einfach kein Bedarf besteht. Und der dürfte spätestens mit Fertigstellung der Parkdeck-Fläche und dem Wegfall der Dauerparker noch weiter sinken. Kürzlich schrieb der Öffentliche noch „Die Parkplatzdebatte hat sich entspannt“. Gegenfrage: War die jemals, auch nur in Ansätzen, angespannt?  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.